LG hat neuen Ansatz, um Updates schneller zur Verfügung zu stellen


LG will mit dem neuen „Software Upgrade Center“ in Sachen Software-Aktualisierungen nun vieles besser machen, als bisher. Das ist auch bitter nötig.

Seien wir mal ehrlich: es gibt Hersteller, die Software-Updates zeitnah zur Verfügung stellen, wie etwa Nokia, HTC, Motorola oder zuletzt (o tempora, o mores!) Samsung. Bis wir an einem Punkt angekommen sind, wo ein Hersteller nur wenige Tage nachdem Google eine neue Betriebssystemversion für Pixel-Geräte zur Verfügung gestellt das Update ebenfalls liefert, wird wohl noch viel Wasser den Rhein herunterfließen, aber zuletzte hatten einige Hersteller Beta-Programme für ihre Geräte angeboten, die es immerhin erlaubten, eine noch nicht finale Version der neuen Betriebssystems auf den eigenen Geräten zu nutzen.

Und dann gibt es Hersteller, wie etwa LG, die es bis heute, 14 Monate nach Vorstellung des LG G6, nicht geschafft haben, das Gerät endlich mit Android Oreo zu versorgen. Auch wenn LG das später erschienene V30 mittlerweile unter anderem in den Staaten aktualisiert hat und etwa in Korea ebenfalls ein Beta-Programm gestartet hatte, warten die USA und auch Deutschland, beides Märkte, in denen LG recht stark ist, immer noch auf die neue Version. Zuletzt war ausgerechnet das LG G6 in die Liste der „Enterprise Recommended“ Geräte aufgenommen worden, was an die Bedingung gebunden ist, auf der aktuellsten Android-Version zu laufen und binnen 90 Tagen Sicherheitsupdates zu erhalten.

 

Mit dem neuen Software Upgrade Center will LG es nun besser machen. Hiermit will man Kunden mit schnelleren und früher zur Verfügung stehenden Updates der Software und des Betriebssystems versorgen. Dabei sollen nicht nur Updates zur Verfügung gestellt werden, sondern auch nach dem Rollout besser und ausgiebiger getestet werden.

Das Software Upgrade Center wird laut LG für Märkte in denen der Hersteller seine Geräte vertreibt für ein gleiches Level an Qualitätskontrolle liefern. Leider widerspricht man sich direkt in dem Bereich in einer Pressemitteilung, indem man angibt, dass Android Oreo noch diesen Monat für das LG G6 kommen soll: zuerst in Korea „followed by other key markets“.

Wie die Versorgung der kommenden und der bereits verfügbaren Geräte dann letzten Endes aussehen wird, wird sich zeigen müssen. Auch wenn ich dieses Engagement begrüße, kann ich gerade LG das Versprechen noch nicht ganz abkaufen…

 

 


via droidlife

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: