Google Home bekommt zeitgesteuerte Aktionen (Verknüpfungen)


Und wieder ein Feature, dass wir in Deutschland erst noch erhalten müssen!

Google rollt aktuell eine Funktion aus die (wie so häufig) schon längst hätte implementiert sein müssen. Für die Google Home App, mit der man seine Geräte konfigurieren kann, die mit den smarten Heimlautsprechern oder „nur“ mit dem Assistant auf dem Smartphone oder Tablet interagieren können, verteilt man aktuell ein neues Feature, das die persönlichen Verknüpfungen, die man in den Einstellungen einrichten kann, auf Terminbasis auslösen kann.

Verknüpfungen sind Schnellbefehle, die es erlauben, etwa mit fast beliebigen Sprachbefehlen, wie etwa „mach mal ramba zamba“ oder „leite Sequenz 49837 ein“ vordefinierte Aktionen auszuführen. Einige Vorschläge, wie „Muntere mich auf“ spielen etwa Katzenvideos von YouTube ab. So ist theoretisch eine Vielzahl von ganz eigenen Befehlen möglich – wobei es sicherlich helfen würde, wenn man auch hierzulande endlich zwei Befehle aneinander reihen könnte).

Eben diese personalisierten Befehle (oder wie sie eben, etwas unpassend, heißen: Verknüpfungen) kann man vorerst nur in den Staaten, bzw. auf englisch nun auch automatisiert zu bestimmten Uhrzeiten an bestimmten Tagen auslösen lassen. So könnte man etwa passend zum eingestellten Wecker unter der Woche das Licht im Wohnzimmer einschalten lassen oder jeden Abend um 20:00 den Livestream des ARD auf dem Fernseher abspielen lassen.

 

Wann diese Funktion nach Deutschland kommt, ist allerdings unklar. Gerade bei den Google Home-Applikationen, bzw. -Features, sowie der dazugehörigen Hardware hat sich Google bisher recht schwer damit getan, diese auch zeitnah in Deutschland, bzw. dem deutschsprachigen Raum verfügbar zu machen. Ich tippe also eher auf „irgendwann“ bis „vielleicht noch dieses Jahr“…

 

 


via droidlife

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: