Systemupdate auf 4.4.W2 für die Moto 360 wird verteilt

In Deutschland gibt es immer noch wenige Moto 360 Besitzer – immerhin mit den Updates aber scheint Motorola hinterher zu kommen.

 

Moto 360 Motorola

 

Gestern startete das System-Update auf Wear-Version 4.4.W2. Ich habe das Update noch nicht erhalten; meine Moto 360 meldet weiterhin „System ist aktuell“. Aber so ist das mit dem staged rollout.

 

Was bringt das Update also mit sich? Unter anderem ein kleines Batterie-spar-Feature: wenn die Uhr die 15%-Marke erreicht, deaktiviert sie selbsttätig die „Ambient Screen“ Funktion der Uhr. Damit reagiert die Uhr noch schneller auf Handgelenkbewegungen und hält das Display länger im gedimmten Modus, bevor es komplett abdunkelt. Im Deutschen heißt diese Funktion übrigens „Inaktives Display“ – versteht kein Mensch.

Außerdem regelt die Uhr jetzt auch im Ladedock die Helligkeit nach, damit die Uhr bei Umgebungsdunkelheit dunkel bleibt, aber eben auch in einem hellen Raum das Display aufhellt, damit dieses besser zu lesen ist.

 

Weitere Funktionen:

  • Time Checks: die Moto 360 synchronisiert die Zeit häufiger mit dem Smartphone, um häufiger sofort die richtige Zeit an zu zeigen und nicht erst beim Einschalten des Displays zu synchronisieren
  • Anpassungen des User Interfaces: Wenn man Benachrichtigungen auf der Uhr hat, haben diese immer fast 50% des Displays aufgebraucht. Nun kann man die Benachrichtigung nach unten ziehen und mehr vom eigentlichen Watchface sehen
  • Bluetooth-Musik-Wiedergabe über Wear: mit 4.4.W2 wird die Funktion nachgereicht, mit der man über Google Play Musik Lieder vom Smartphone auf den internen Speicher der Uhr übertragen kann und diese dann die Musik an Bluetooth-Kopfhörer sendet – ohne Smartphone
  • einige Bugfixes

 

Ob die Performance verbessert wurde, ist noch nicht klar.

 

Quelle: Android Authority

Kommentar verfassen