Schlaues Kopieren und Gesten-Steuerung für Android O?


In 2 Monaten ist schon Google I/O – spätestens da erhalten wir dann wieder die neuen Features und Funktionen, die die neue Betriebssystem-Version Android O beinhalten wird. Wenn Google dieses Jahr nicht alles auf links krempelt, wird die neue Version, der wieder einige Developer Previews vorangehen, dann im Spätsommer / Herbst veröffentlicht werden. Jetzt will Venture Beat von den ersten Funktionen von Android O erfahren haben, die sich auf der einen Seite bei dem bedienen könnten, was andere Hersteller schon Ewigkeiten machen und auf der anderen Seite die genialen Kontext-abhängigen Features von Google nutzen.

 

Apps per Geste starten

Ja, das könnte tatsächlich ein Feature in Android O werden. Was man auf beispielsweise Honor-Geräten schon gefühlt seit immer kann, könnte auch in Googles neuer Android-Version Einzug halten. Ein schnelles „M“ auf den Bildschirm gewischt und es startet der Messenger, ein „c“ und die Kamera startet. Wie gesagt: das ist nichts Neues.

Ich persönlich halte eine solche Lösung auch eher für unwahrscheinlich, da das für Google-Verhältnisse einfach ein wenig zu plumb wäre. Wenn man eine Form von Gesten-Unterstützung in Android O integriert, wird man sich wahrscheinlich etwas schlaueres einfallen lassen, als Buchstaben auf den Sperrbildschirm zu malen.

 

Copy Less: das automatische und schlaue Kopieren

Deutlich innovativer mutet da im Vergleich eine Funktion an, die auf den Namen Copy Less hören soll. Copy Less soll automatisch relevante Informationen in die Zwischenablage nehmen und zum Einfügen anbieten, wenn man sie benötigt.

Ein Beispiel: ihr chattet gerade mit jemandem und es geht darum, ins Kino zu gehen. Jetzt verlasst ihr den Messenger eurer Wahl, öffnet den Browser, sucht nach „Kino und Filme in der Nähe“, ruft die Seite des nächstgelegenen Lichtspielhauses auf, schaut euch die Spielzeiten des angepeilten Films an und geht zurück in den Messenger, um die Spielzeiten und Preise zu beqautschen. Genau hier soll Copy Less eingreifen und erkennen, dass der Chat mit dem Inhalt „Kinofilm“ und der Ausflug auf die Internetseite des Kinos zusammenhängen und eigenständig die Informationen zum Film kopieren und im Chat zum Einfügen anbieten.

Das wäre in der Tat die logische Weiterentwicklung des smarten Assistenten, der von Google im Messenger Allo integriert wurde und eben solche Informationen direkt im Chat anbieten kann und der ursprünglich unter Google Now vorgestellten Funktion, Bildschirminhalte zu analysieren und kontextabhängige Informationen zu bieten. Copy Less wäre aber systemweit aktiv, bzw. verfügbar und könnte über die Grenzen einzelner Apps hinaus funktionieren und eben ohne, dass man eine zusätzliche Taste drücken muss.

Allerdings könnte dieses Feature auch vielen aufstoßen, da es eben theoretisch die ganze Zeit den Bildschirminhalt abscannt und analysiert – ob das dann letzten Endes tatsächlich nur dazu dient, dem Nutzer relevante Informationen zu geben und eben nicht die NSA mir dabei zuguckt, wie ich gerade nach neuen Pfeilen für meinen Boden suche, ist allerdings ungewiss. <Sarkasmus aus.>

 

 


via droidlife

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: