Raspberry Pie 2 offiziell vorgestellt und bekommt von Microsoft Windows 10 spendiert

Der Raspberry Pie ist ein kleiner Allrounder: ein Computer im Taschenformat, mit dem Bastelfreudige schon die abgefahrensten Sachen gebaut haben – vom Heim-NAS bis zur flugfähigen Drohne.

Heute wurde recht unerwartet der Raspberry Pie 2 vorgestellt, der zwar auf dem Papier nicht spektakulärer als der Vorgänger aussieht, aber deutlich mehr Leistung bietet und damit natürlich auch das Potenzial für Bastler erhöht.

raspberry pie2_3

 

Der neue Raspberry Pie 2 kommt im Gegensatz zum Vorgänger mit einem ARM-7 Vierkern-Prozessor und statt 512MB, mit 1GB RAM. Damit soll der neue Mini-Rechner bis zu sechs Mal leistungsfähiger sein, als das letzte Modell.

Darüberhinaus kommt der Raspberry Pie 2 mit 4 USB Anschlüssen, einem Micro-SD Kartenslot, einem Ethernet-Anschluss, HDMI, Klinken-Audio, einem Micro-USB Anschluss und einige Interfaces zum experimentieren.

 

Einen kleinen Hammer ließ Microsoft dann verlauten: Man wird den Raspberry Pie 2 kostenlos mit Windows 10 versorgen. Bäm.

Da es sich um einem ARM-Prozessor handelt, wird es sich bei dieser Version sicherlich um ein abgewandeltes, bzw. angepasstes Windows 10 handeln (ähnlich Windows RT), aber die Tatsache an sich ist schon bemerkenswert. Dazu muss man sich nur kostenlos beim Windows Developer Program for IoT anmelden.

 

 


Quellen und Bilder: theverge (1, 2)

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: