Nokia kündigt Rückkehr auf Smartphone-Markt an: Android an Bord

Auf Facebook sehe ich es alle Nase lang: lustige Bildchen mit einem Nokia 3210 oder 3230 und wahlweise einem „wer erinnert sich noch?“ oder „Thors Handy lol like mein Seit für mehr lutsigen Bildche“. Dabei erinnern sich, wenn überhaupt zu der Zeit schon geboren, die meisten eben nur an die alten Knochen – aus jüngerer Vergangenheit möchten die meisten, die eines besessen haben, wohl am liebsten vergessen, dass sie ein Nokia-Smartphone hatten.

Nokia hatte damals voll auf Windows Phone gesetzt und nachdem man den Anschluss an die Smartphone-Welle erst konsequent verschlafen hatte, damit eben auf das denkbar schlechteste Pferd gesetzt.

Jetzt will der aktuelle Eigentümer von Nokia, HD Global, aber den Namen wieder aufleben lassen und bereits im Jahr 2017 neue Nokia-Smartphones mit Android als Betriebssystem auf den Markt bringen. Dass die dann aber wohl nichts mehr mit den letzten Windows-Geräten gemein haben werden, darf wohl erwartet werden. Warum man übrigens bis jetzt gewartet hat, dürfte wohl daran liegen, dass der Name Nokia bis vor kurzem wegen einer Sperrfrist nicht für Mobilfunkgeräte verwendet werden durfte. Die scheint damit ausgelaufen zu sein.

Allerdings hoffe ich für Nokia, dass man auf der einen Seite nicht in der riesigen Masse von Android-Geräten untergeht (die etablierte Konkurrenz ist verdammt groß und es gab genug Beispiel guter Hersteller, die sich einfach nicht halten konnten) und auf der anderen Seite aber nicht versucht, mit absurden Spielereien, die Geräte „extra besonders“ zu machen.

Ich bin sehr gespannt, was Nokia aus dieser neuen Chance macht.

 

 


via spiegelonline

Ein Gedanke zu “Nokia kündigt Rückkehr auf Smartphone-Markt an: Android an Bord”

  1. Ich haette schon ein paar Ideen, wie man die Geraete „besonders“ machen koennte:

    * Eine Woche Akkulaufzeit. Wird dann zwar wieder 20 mm dick, wuerde ich aber kaufen.
    * Gut in der Hand haltbar, a.k.a. nicht die Form einer glitschigen Seife.
    * Wasserdicht und stossresistent, aber trotzdem mit sinnvoller Leistung.
    * Near-Stock Android, also keine Bloatware. Seiteneffekt: weniger Anpassungsaufwand.

Kommentar verfassen