Moto Z Play: bekommt die gleichen Moto Mods, doch kein Stock Android?

Ich weiß nicht, was ich aktuell denken soll. Als Lenovo Motorola aufgekauft hatte, hatte ich noch großkotzig geschrieben, dass ich nicht daran glaube, dass man so eine großartige Marke einstampfen oder vor die Wand fahren würde. Lenovo selbst hatte gesagt, dass man die Reihen Moto G und Moto X fortführen würde und Motorola da nicht reinpfuschen würde. Und trotzdem kommt jetzt alles ein bisschen anders. Erst vor wenigen Tagen sind Bilder eines Case-Herstellers aufgetaucht, die eine TPU-Hülle des Moto X4 zeigen sollen und ich war entsetzt, als ich das sah:

Lenovo fährt meine Lieblings-Smartphone-Reihe vor die Wand… Moto X4 Case-Bilder

 

Jetzt hat hellomotoHK ein Bild geteilt, das in einem kleinen Laden in China aufgenommen wurde. Zu sehen ist ein Aufsteller, der bereits das noch nicht vorgestellte Moto Z Play zeigt und zum einen den Ausblick auf verfügbare Moto Mods gibt (unter anderem den Kamera Mod von Hasselblad und den JBL-Lausprecher Mod) und zum anderen zeigt, dass das Z Play nicht mit der gewohnten Stock-Android-Experience, die man von Motorola gewöhnt ist, daherkommt. Statt dessen setzt Lenovo bei dem Smarpthone offenbar auf das deutlich verspieltere One UI:

moto x play lenovo

 

Ist das der Untergang? Nun ja, nicht ganz. In China sind etwas iOS’eske Skins, bzw. Themes auf Androiden (wie zum Beispiel auch MIUI) nichts ungewöhnliches. Offenbar mag man dort Stock Android nicht so sehr, wie es viele Nutzer in etwa den USA oder bei uns schätzen.

Dieses Bild muss nicht zwingend heißen, dass das Moto Z Play auch bei uns mit der stark angepassten Optik kommen wird. Es könnte allerdings passieren, denn das selbe Geräte mit verschiedenen Anpassungen zu führen bedeutet auch immer irgendwo für den Hersteller, bzw. die Entwickler dort die doppelte Arbeit, wenn es um Updates geht. Im schlimmsten Fall könnte es das Moto Z Play vielleicht gar nicht zu uns schaffen. #schwarzmalen

Ob die Moto Mods, die man auf dem Aufsteller sieht, die selben sind, die man auch für das Moto Z und Moto Z Force verwenden kann, kann bis dato noch niemand sagen. Es würde Sinn ergeben, um etwa beim Gerätewechsel nicht auch alle Accessoires neu kaufen zu müssen, bedeutete aber eben auch, dass auch das Moto Z Play mit den gleichen Abmessungen (zumindest Breite x Höhe) kommt, wie die beiden „regulären“ Moto Zs. Und das würde wiederum nur für unnötige Verwirrung bei den Käufern führen.

 

Mann, mann… Lenovo macht gerade eigenartige Sachen. Ich weiß immer noch nicht, ob ich wirklich zu 100% happy damit bin.

 

 

Kommentar verfassen