Ich kotze: YouTube killt kleine Content-Creator mit neuen Richtlinien


Zeit, mir einmal Luft zu machen.

YouTube hatte zuletzt mit so manchen Problemen auf der Plattform zu kämpfen; erst liefen Haufenweise die Werbepartner weg, wiel man es nicht hinbekommen hatte, extremistische Inhalte als solche zu erkennen, und so vor etwa eindeutig rechtsradikalen Inhalten munter WErbung von Bibi und Tina geschaltet wurde und jüngst das Thema „Logan Paul“, der zwar jetzt aus dem bevorzugten Creator-Programm entfernt wurde aber wohl neben einem Strike keine weiteren Repressalien fürchten muss und weiter mehrere Tausend Abonnenten pro Tag zählen darf.

 

YouTube geht an die Kleinen

Jetzt stutzte ich nicht schlecht, als ich heute Morgen die Email von YouTube im Posteingang hatte, die eine neue Änderung ankündigt:

Today we are announcing changes to the YouTube Partner Programm (YPP). While our goal remains to keep the YPP open to as many channels als possible, we recognize we need more safeguards in place to protect creator revenue across the YouTube ecosystem

So weit, so löblich. Nachdem ein YouTube mit weit über 15 Millionen Abonnenten einen toten Menschen in einem Video gezeigt hat, will man jetzt Konsequenzen ziehen und die unbescholtenen nicht gleich mit schädigen. Ich freue mich! Super Youtube!

Aber dann habe ich weitergelesen:

 

Also ich verstehe das richtig? Nachdem man vor einigen Monaten die Grenze für die Aufnahme in das Partner Programm auf mindestens 10.000 Views auf dem Kanal angehoben hatte, was ich ja noch irgendwie nachvollziehen kann, werden jetzt jedem kleinen YouTube die Möglichkeiten genommen, Einnahmen mithlife von eingeblendeter Werbung zu nehmen, sofern er nicht die 1.000 Abonnenten- und 240.000 Minuten Wiedergabezeit-Marke erreicht hat? Ist das euer Ernst?

Nicht, dass mich hier jemand falsch versteht: mobileCTRL macht mit YouTube eher ein Handgeld. Die Einnahmen der vergangenen 4 Wochen belaufen sich hier auf etwa 20€. Nichts, wovon unsere Existenz abhängt. Aber einem das bisschen Entlohnung für die Arbeit und Zeit, die man in die Videos steckt, zu nehmen finde ich eine bodenlose Frechheit.

Mir ist schon klar, dass YouTube lieber die Pauls und Bibis dieser Welt bindet und denen attraktive(re) Konditionen zur Verfügung stellt, als kleinen Content Creators, aber (und natürlich, weil ich / wir direkt davon betroffen sind) das ist mit Verlaub eine ganz große Scheiße.

Vollständige Erläuterungen findet ihr übrigens hier und hier (via mobiflip)

 

Was heißt das für unseren Kanal?

Für euch nichts. Ich werde weiterhin immer mal wieder Videos erstellen und diese auf YouTube zur Verfügung stellen. Alleine weil ich auch daran mittlerweile einen kleinen Narren gefressen habe und das neben den täglichen Beiträgen, die ich für die Seite verfasse eine ganz nette Abwechslung ist.

Für mich, bzw. für mobileCTRL ist das aber in erster Linie sehr ärgerlich. Wie gesagt, YouTube wirft nur verhältnismäßig wenig Geld ab, aber es ist ein netter kleiner Bonus, der gerne gesehen ist um die Server-/Domänen-Miete zu bezahlen und das eine oder andere Gerät zu beschaffen, Versandkosten für die Rücksendung von Testgeräten zu bezahlen und nicht zuletzt Geräte, die in Giveaways einen neuen Besitzer finden, zu finanzieren.

 

Wenn ihr uns etwas Gutes tun wollt, dann abonniert doch einfach unseren Kanal, sodass wir die 1000 Follower-Marke zeitnah erreichen. Dann fehlen uns zwar noch immer und 150.000 Minuten Wiedergabezeit, um wieder die Legitimation zu erhalten, Werbung zu schalten, aber hey… ;)

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: