Google macht das Browsen aus fast jeder App sicherer


Seit fast zwei Jahren integriert Google mit Safe Browsing einen proaktiven Webschutz in Chrome, der euch vor dem Aufrufen von potenziell schädlichen Seiten warnt. Jetzt kommt diese Technologie auch nach WebView, das die meisten Apps als Browser integrieren.

Wer heute den Chrome Browser benutzt, verwendet bereits eine relativ sichere Anwendung, die ungewünschte Popups blockt, verstecktes Öffnen von Webseiten verhindert und noch vor dem Aufruf einer Seite, die euch täuschen will, wird der Browser dies melden und so zum Beispiel verhindern, dass ihr auf der vermeintlichen Supportseite von PayPal eure Daten eingebt.

Safe Browsing nennt Google diese Techniken und integriert sie ab sofort nativ auch in WebView. Mittels WebView rufen die allermeisten Applikationen Webinhalte innerhalb der Applikation auf. So bleibt der Nutzer in der App und muss diese nicht verlassen und eben etwa Chrome oder eine andere Browser Applikation nutzen.

Wie bei vielen anderen Features auch müssen weder Nutzer noch Entwickler hierfür etwas einstellen oder aktivieren. Wer WebView verwendet, profitiert automatisch von den neuen Sicherheitsvorkehrungen.

 

Allerdings schützt auch der beste Schutz nicht vor dem größten DAU – deshalb bewegt euch bitte trotzdem vorsichtig und mit offenen Augen durchs Netz. ;)

 

 


Quelle: google

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: