Windows läuft auf Qualcomm-SoCs: Die Zukunft für Windows Tablets?

Tablets sind so eine Sache. Auf der einen Seite sind es flexibel einsetzbare Geräte, die man toll mit auf die Couch oder ins Bett nehmen kann, um ein bisschen zu surfen oder noch eine Runde Netflix zu schauen, auf der anderen Seite werden Sie aber zumindest unter iOS und Android immer weiter durch große Smartpones, bzw. Phablets verdrängt. Ich selber finde nur wenige Anwendungsszenarien, in denen ich mein Nexus 9 noch nutze.

Das liegt aber auch ein Stück weit daran, dass ich für den produktiven Einsatz eher auf einen klassischen Windows Laptop setze. Da muss man ehrlich sein: Windows bietet mir für’s bloggen und natürlich auch das Arbeiten einfach mehr Funktionen und kein hakeliges Wechseln zwischen Vollbild-Apps.

 

Um die Lücke zwischen unter- bis mittelmäßigen und doch ziemlich teuren Windows-Geräten zu schließen, kommt jetzt allerdings Qualcomm ins Spiel. Microsoft hat in Zusammenarbeit mit dem Chip-Hersteller nämlich bewerkstelligt, was nicht nur ich für eine sehr Spannende Angelegenheit halte: Windows 10, das auf Snapdragon Prozessoren läuft:

 

Dabei handelt es sich allerdings um eine Emulation des Betriebssystems – verständlich, da Windows nun mal auf x68, bzw x64-68 Chips läuft und Qualcomm bekanntlich die ARM-Architektur nutzt. Dennoch sieht die Performance, die hier mit einem Snapdragon 820 gezeigt wird, wirklich sehr ordentlich aus.

Das Ziel von Microsoft und Qualcomm wird sein, noch im Jahr 2017 Windows Tablets und Ccnvertibles mit dem Snapdragon 835 vorzustellen, die eine performante Alternative zu den vielen verfügbaren Atom Prozessor-betriebenen Geräten bilden sollen. Durch die bereits integrierte Schnittstelle zum Mobilfunk wären diese Geräte ebenfalls für den Einsatz von SIM-Karten gewappnet und könnten als on-the-go Lösung viele klobigere Laptops ersetzen.

Finally, to deliver on our customers’ growing needs to create on the go, we announced today that Windows 10 is coming to ARM through our partnership with Qualcomm. For the first time ever, our customers will be able to experience the Windows they know with all the apps, peripherals, and enterprise capabilities they require, on a truly mobile, power efficient, always-connected cellular PC.

Vorausgesetzt natürlich, dass man die Geräte entsprechend konzipiert – denn es gibt ja bereits verschiedene solcher Angebote; die sind dann aber häufig eben ziemlich teuer oder einfach so schlecht verarbeitet (und damit meine ich in erster Linie die Tastatur), dass es sich dann auch wieder nicht lohnt, dafür Geld auszugeben.

 

Ich halte die Idee auf jeden Fall für extrem spannend und lasse mich gerne von Microsoft und Qualcomm überraschen, wie das erste Windows-Gerät mit Snapdragon aussehen wird und vor allem natürlich, für welchen Preis es auf den Markt kommen wird.

 

 


Quelle: microsoft via stadtbermerhaven

weitere Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.