Weitere Features für Android O: Floating Video und Benachrichtigungen


Gar nicht mehr lange hin bis zur Google I/O, auf der erwartet wird, dass man den ersten Ausblick auf die nächste Android-Version, Android O, geben wird. Zuletzt hatte man die jeweils neue Betriebssystemversion auf der I/O gezeigt und im Herbst veröffentlicht. 9to5Google haben jetzt, ihrer guten Kontakte zu Google sei Dank, weiteren Input zu möglichen neuen Funktionen genannt. Es wird allerdings darauf hingewiesen, dass sich diese Features nicht durch weitere Quellen bestätigen ließen.

 

Überarbeitete Benachrichtigungen

Die Benachrichtigungen in Android sind seit jeher Herzstück des Betriebssystems; aufgeräumte, nicht aufdringliche und vor allen offensichtliche Einträge in der Benachrichtigungsleiste, die man auf jedem Android-Smartphone und Tablet vom oberen Bildschirmrand herunterziehen kann. Ich persönlich finde diese Art der Anzeige auch deutlich übersichtlicher und angenehmer, als etwa das Pendant aus iOS, bei dem dem App-Icon lediglich ein Zähler angepinnt wird – von der Möglichkeit, direkt aus der Benachrichtigung zu Antworten ganz zu schweigen.

9to5Googles Quelle spricht davon, dass die Benachrichtigungen unter Android mit der Version „O“ überarbeitet würden. Allerdings bleibt man jegliche Details hierzu schuldig. Ich hoffe nur, dass man hier keine Verschlimmbesserung erzwingt. Möglich sind aber beispielsweise eine bessere Synchronisierung zwischen Geräten oder eine smarte Sortierung. Vorstellbar wäre auch eine Integration des Google Assistant und (ähnlich, wie man es in der Bilderkennung von Google Allo zeigte) eine intelligente Vorschlagsliste für Antworten.

 

Picture in Picture

Ebenfalls möglich soll eine Bild in Bild-Option, bzw. ein schwebender Videoplayer werden. Was man mit YouTube vor einiger Zeit eingeführt hatte, könnte damit auch auf andere Apps ausgeweitet und vielleicht sogar App-übergreifend implementiert werden. Ein schwebendes (und womöglich sogar frei platzierbares) Video von YouTube, einem anderen Videoplayer oder aus einer Webseite könnte also weiterlaufen, während man im Messenger der Wahl mit den Freunden scheibt oder im Netz surft. Was bisher nur Apps von Drittanbietern möglich ist (als Beispiel führe ich hier gerne den MX Player an), könnte in Android O also nativ möglich sein. Den Grundstein hierfür hatte man bereits in Android Nougat gelegt, wo man die mehr oder weniger versteckte Funktion der Free Form Windows integriert hatte.

 

Dynamische Symbole

Sich dynamisch verändernde App-Icons sollen ebenfalls Teil der neuen Betriebssystemversion werden. Im Pixel-Launcher hat man einen ersten Ausblick hierauf erhalten: so ändert sich das Icon des Kalenders beispielsweise anhand des aktuellen Tagesdatums. Ein simples Feature, aber auch ein schönes Detail. Hier könnte auch wieder die Benachrichtigungs-Thematik zu Greifen kommen. Denn mit dynamischen Icons wäre auch ein iOS’scher Nachrichtencounter für einzelne Apps möglich. Das läge dann pro App in der Hand der Entwickler und wird (wenn es dazu kommt) hoffentlich pro App deaktiviert werden können. ;)

 

 


Quelle: 9to5google

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: