Oreo-Update für Galaxy S8 gestoppt, Bug führte zu Reboots


Samsung hatte erst vor wenigen Tagen damit begonnen, das Galaxy S8 mit Android Oreo zu versorgen. Auf manchen Geräten hat das Update aber zu ungewollten Neustarts geführt. Samsung hat die Verteilung vorerst gestoppt.

Da ist man einmal vorbildlich und aktualisiert ein aktuelles Gerät endlich mit der neuesten Betriebssystemversion und dann das: Samsungs Update für das Galaxy S8 und S8 Plus auf Android Oreo wurde kurzfristig wieder zurückgzogen, weil das Paket offenbar bei einigen Nutzern dazu führte, dass das Gerät immer wieder ungewollt neustartet.

Gegenüber SamMobile nahm Samsung jetzt Stellung und gab bekannt:

Following a limited number of cases where Galaxy S8 and S8+ devices have rebooted unexpectedly with the Android 8.0 Oreo, we have temporarily stopped the rollout of the update. We are investigating the issue internally to ensure that the impact to the affected devices is minimized and the rollout of the update can resume as quickly as possible.

 

Wie lange es dauern wird, bis das Update-Paket repariert wurde und wie bereits betroffene Nutzer geholfen werden kann, steht freilich in den Sternen. Android Oreo ist seit August 2017 offiziell und bisher nur auf lediglich 1% der Geräte weltweit in Verwendung.

 

 

 


via droidlife

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: