Lenovo Z5: ein echtes „bezel-less“ Smartphone ohne Notch


Ja, dieser Tage überbieten sich die Smartphone-Hersteller der Welt mit schmalen Rändern und möglichst hohem screen-to-body Verhältnis. Allerdings in den meisten Fällen nur durch eine Notch realisiert. Lenovo könnte mit dem Z5 ein Smartphone auf den Markt bringen, dass auf der Front tatsächlich nur Display besitzt.

Xiaomi hatte mit dem Mi Mix eines der ersten Geräte der jüngsten Entwicklungen auf den Markt gebracht, das bis auf einen Balken unterhalb des Displays auf Ränder um das Panel herum verzichtet hatte. Später kamen dann iPhone X und diverse andere Geräte von verschiedenen Herstellern hinzu, die ebenfalls allesamt dem Displayrand den Garaus machen wollten. Allerdings besitzen fast alle diese mindestens eine Einkerbung am oberen Displayrand und teilweise trotzdem noch deutliche Ränder an den Seiten und häufig noch einen relativ (zu den anderen Seiten) dicken Rand unterhalb des Panels.

Mit dem Apex FullView hat der Hersteller Vivo bereits ein Gerät gezeigt, das auf die Notch verzichtet und gerade die Frage „wohin mit der Fronkamera“ auf kuriose Weise gelöst hatte: diese lässt sich bei Bedarf nämlich mechanisch ausfahren.

Vivo Apex: Konzept-Smartphone zeigt, wo der Weg hingehen könnte

 

Lenovo arbeitet aktuell ebenfalls an einem Smartphone, das komplett auf Frontrahmen verzichten will und in zwei Bildern hat der Vizepräsident Chang Cheng nun einen Ausblick auf das Lenovo Z5 gegeben. Dabei soll es ähnlich abgerundete Kanten habe, wie das Apple iPhone X, aber eben nicht auf eine Notch setzen, sondern die komplette Front für das Display verwenden.

Auf der Darstellung des Konzepts erkennt man das ambitionierte Ziel des Herstellers: keine Unterbrechungen des Displays und gleichzeitig eine möglichst hohe screen-to-body-ratio. Cheng selber verweist auf eine mindestens 95%-ige Abdeckung der Front durch das Panel. Wie man allerdings das Thema der Frontkamera (und das ist nun einmal ein großes Thema für viele Nutzer) angeht, ist volkommen offen. Eventuell könnte Lenovo hier auf eine ausklapp- und nach vorne schwenkbare Kamera setzen. So würde man auch gleichzeitig die Vorteile eines gegebenenfalls größeren Sensors, LED-Blitz und einer potenziellen Bildstabilisation der Rückkamera auch für Selfies nutzbar machen. Auf der anderen Seite ist jedes mechanische Teil auch immer ein Verschleißteil, was von vielen bei Vivos Konzeptsmartphone schon angemerkt wurde.

In einem zweiten Post samt Bild zeigt Cheng dann noch ein Renderbild, das noch etwas näher am Original ist, als die Zeichnung weiter oben. Hier erkennt man durch die Platzierung der Uhrzeit, dass man in der Mitte des Displays tatsächlich kein Notch integriert, bzw. integrieren will. Wie man aber Ohrhörer, Annäherungssensoren und eben das leidige Thema der Frontkamera lösen will, bleibt trotzdem unklar.

Wer weiß, vielleicht ist das Lenovo Z5 ja schon zur IFA diesen Jahres so weit, dass es der Öffentlichkeit präsentiert werden kann. Ich wäre auf jeden Fall interessiert, so ein Smartphone einmal selber zu testen – aber ich brauche auch keine Selfie-Kamera.

 

 


Quelle: weibo 1,2 via androidauthority

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: