[I/O 2017] Neue Features für Google Home

Google Home und der integrierte Assistant waren eines der Hauptpunkte der Google I/O Keynote und haben wohl nicht nur mich am ehesten vom Hocker gehauen. Die folgenden neuen Features für den smarten Lautsprecher werden aller Voraussicht nach nicht zeitgleich mit dem deutschen Marktstart im Sommer auch bei uns verfügbar sein, allerdings sicherlich irgendwann später auch hier verfügbar gemacht.

 

Anrufe via Google Home

Was Amazon erst vor wenigen Tagen für Echo und Echo Dot angekündigt hat, reicht auch Google für Google Home nach. In einigen Wochen wird es möglich sein, über den Lautsprecher Telefonanrufe zu tätigen. Während man aber bei Amazons Lösung nur von Echo zu Echo telefonieren kann, wird Google Home echte Telefonanrufe auf Festnetzanschlüsse machen können, die sogar kostenlos sind. Der Haken an der Sache: diese Funktion wird es (vorerst) nur für die USA und Kanada geben.

Sehr cool allerdings ist die Tatsache, dass Home dank des Multi-User Supports bei einem Anruf von „Mom“ anhand der Stimme erkennt, wer genau eben seine Mutter anrufen will. Ziemlich stark.

Man wird übrigens die Möglichkeit haben, den ausgehenden Anruf mit der eigenen Mobilfunknummer zu versehen, sodass der Angerufene direkt erkennt, wer da am Apparat ist.

 

Spotify auch ohne Premium

Diese Nettigkeit wird mit größerer Wahrscheinlichkeit auch für uns in Deutschland ab Marktstart greifen. Spotify gestattet bisher nur für Premium-Kunden das Streamen von Musik auf Google Home. In Kürze werden auch Inhalte, die man als nicht-Premium Nutzer wiedergeben will, über den smarten Lautsprecher abgespielt werden können.

 

Bluetooth-Unterstützung

Google Home wird mit einem kommenden Update die Möglichkeit erhalten, Medien vom Smartphone (Android oder iOS) mittels Bluetooth zu empfangen und diese abspielen zu können. Wer also seine liebsten Tracks nur auf dem Smarpthone hat, wird diese so an den deutlich besseren Lautsprecher in Google Home schicken und dort abspielen lassen können.

 

Visual Responses

Im Gegensatz zu Amazon, die mit dem Echo Show einen smarten Lautsprecher mit Display vorgestellt haben, setzt Google für die Visualisierung von Inhalten auf die bereits verfügbaren Displays eines Haushaltes. So kann man sich die Navigation zu einem bestimmten Ort direkt an das Smartphone schicken lassen und dort die Strecke checken oder den Kalender für den nächsten Tag oder das Wetter mittels Chromecast auf dem heimischen Fernseher anzeigen lassen.

 

Die verschiedenen neuen Funktionen von Google Home werden in den kommenden Wochen in den Regionen, in denen der smarte Lautsprecher bereits verfügbar ist, ausgerollt.

Wie gesagt, ich rechne nicht mit allen diesen Features ab dem Deutschlandstart – aber hoffen darf man ja. 😉

 

weitere Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.