Android-Hersteller nehmen Stellung zum #batterygate, Apple tauscht für 30€

Apple hat mit der Geschichte ganz schön einen in die Schüssel gesetzt: alte Smartphones unter dem Deckmantel der Usability vorsätzlich langsam zu machen mag für manche Fans ein nachvollziehbarer Weg sein, Spannungsspitzen, die zur Abschaltung führen könnten zu umgehen und so eine längere Laufzeit bei einer Ladung zu ermöglichen, das ganze aber heimlich hinter dem Rücken der Nutzer zu tun und weniger informierte iPhone-Besitzer so hintenrum auf den Weg zum Apple-Store und damit auch zu den schönen neuen und schnellen Smartphones zu leiten, ist allerdings auch eine nicht von der Hand zu weisende Konsequenz dieses Vorgehens.

Mittlerweile hat Apple nebst der Erklärung dieser ganzen Sache auch eingestanden, dass man den Preis für den obligatorischen Akku-Tausch preislich angepasst hat und statt der bisherigen $79 künftig nur noch $29 verlangen wird. Immerhin.

 

Indes haben sich versändlicherweise aber auch Android-Hersteller zu Wort gemeldet. Nicht nur, um mit dem vermeintlichen Finger auf Apple zu zeigen, sondern sicherlich auch um klar zu stellen, dass es sich hier nicht um eine #diselgate Situation handele, bei der erst ein Hersteller enttarnt wird und dann peu à peu offenbart wird, dass es eigentlich alle gemacht haben. LG und Samsung haben die folgenden beiden Statements abgegeben, in denen sie versichern, dass eine Drosselung der Geräte nicht in Frage kommt, um die Laufzeit zu verlängern. Auch Motorola und HTC haben sich geäußert und versichern ebenfalls, dass das Verlangsamen von Smartphones „is not something we so“ (HTC). Der zynische Ton der Statements ist allerdings auch nicht von der Hand zu weisen.

Never have, never will! We care what our customers think.

(LG)

 

Product quality has been and will always be Samsung Mobile’s top priority. We ensure extended battery life of Samsung mobile devices through multi-layer safety measures, which include software algorithms that govern the battery charging current and charging duration. We do not reduce CPU performance through software updates over the lifecycles of the phone.

(Samsung)

 

We do not throttle CPU performance based on older batteries

(Motorola)

 

 


Quelle: theverge, xdadevelopers

weitere Beiträge:



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.