Render sollen neues Design von Sonys Xperia-Reihe zeigen


Seien wir mal ehrlich: Sony hat den Anschluss sowas von verschlafen, wenn es um die Optik von Smartphones geht. Technisch zwar absolut auf der Höhe und durch die extreme Zeitlupe mit 960 FPS des Xperia XZ hat man ein kleines Novum gebracht… Und trotzdem sehen Sonys Smartphones im Vergleich zu den allermeisten aktuellen Geräten einfach überholt und klobig aus. Das könnte (und müsste) sich aber in absehbarer Zeit ändern, wenn man aktuellen Renders glauben darf, die zwei Varianten von Sony-Smartphones für 2018 zeigen sollen:

das rechte Gerät soll das Flaggschiffmodell zeigen

 

Diese Renderbilder sollen auf tatsächlichen Informationen zu den kommenden Geräten beruhen und zeigen fast nicht vorhandene Seitenränder und sehr schmale Ränder oerb- und unterhalb der Displays, in denen man offenbar dennoch Frontlautsprecher unterbringen werden wird.

Sofern wir den Renders glauben dürfen, werden wir nebst Frontlautsprechern und USB Typ-C auch wieder Sonys ikonische Kamera-Taste ihren Weg auf die Geräte finden. Bei den Designentscheidungen kann man sich sicherlich streiten, was man als optisch ansprechend bezeichnet – mir persönlich sagt die Optik der Rückseiten allerdings überhaupt nicht zu.

Neben den Informationen, die zu der Erstellung dieser Renders geführt haben, will man außerdem erfahren haben, dass Sonys Flaggschiff für 2018 mit einem Dual-Kamera Setup ausgestattet wird und über eine 4K-Auflösung verfügen soll, wie es schon einmal beim Xperia Z5 Premium ausprobiert wurde. 6GB RAM, 128GB Speicher und ein Snapdragon 845 sollen das Paket abrunden. Wobei man für diese Prognose keine Quellen beim Hersteller braucht, das kann man sich auch an einer Hand selber zusammenreimen,

Spannend allerdings ist die Tatsache, dass das Gerät mit der spiegelnden Rückseite, das wir oben sehen, keinen sichtbaren Dingerabdrucksensor besitzt. Und das könnte dreierlei Möglichkeiten bieten:

  1. der Scanner sitzt im seitlichen Power-Button wie schon beim Xperia Z5
  2. es gibt keinen Fingerabdruckscanner, sondern man setzt auf Gesichtsentsperrung, weil Apple das gerade auch macht
  3. der Fingerabdruckscanner sitzt im Display unter dem Glas

Letztere Variante wäre natürlich die spannendste und Sony könnte damit einer der ersten Hersteller weltweit sein, der diese Technologie, die schon vor wenigen Monaten von Vivo in einer Studie gezeigt wurde.

Ob wir allerdings schon im Frühjahr ein Gerät im Rahmen des MWC sehen werden, bezweifle ich satrk. Sony hat bisher eigentlich immer bis zu IFA gewartet – und das wären ja noch fast 9 Monate.

 

 


Quelle: vortex via phonearena

%d Bloggern gefällt das: