YouTube testet picture-in-picture ohne Red-Abonnement


Mit der Vorstellung von Android Oreo hatte Google ein neues Feature eingesetzt: bestimmte Applikationen können nun die Videowiedergaben in ein kleines, verschiebbares Fenster auslagern, das weiterläuft, auch wenn man die App verlässt. Für YouTube war das bisher ein exklusives Feature für Abonnementen von YouTube Red.

Noch ist nicht klar, wie und wann die Funktion auch für die breite Masse verfügbar gemacht wird, die von vielen gefordert wurde, nachdem klar war, das nur Nutzer, die monatlich in Form eines Red Abonnements für YouTube zahlen. Aber so kurz vor der großen Keynote der Google I/O kann es sich eigentlich nur um eine Ankündigung im Rahmen dieser handeln: YouTube scheint für jeden Nutzer das picture-in-picture Feature, das es seit Android 8.0 gibt, freizuschalten.

 

Bisher ist die Möglichkeit nur einer kleinen Zahl von Nutzern gegeben, aber seit der Ankündigung hatten sich viele Nutzer darüber geärgert, dass Google hier (wie damals bei der Vorstellung des Assistant und der ersten Pixel-Geräte) eine künstliche Exklusivität geschaffen hatte und den Großteil der YouTube-Nutzer außen vor gelassen hatte, wenn es um die Option ging, das YouTube-Video aus der App als kleines Fenster fortzuführen, auch wenn man gerade in einer anderen App zugange war.

Das plötzliche Auftreten dieser Möglichkeit zu Anfang der Woche, in der die Google I/O stattfindet, sollte ein handfestes Indiz dafür sein, dass Google diese Funktion im Rahmen der Entwicklerkonferenz für alle verfügbar macht.

 

Voraussetzung scheint mindestens die YouTube App in der Version 13.16.55 zu sein. Versucht euch doch einmal mit eurem Android Oreo-Gerät und schaut, ob ihr ebenfalls die Wiedergabe in dem kleinen, schwebenden Fenster angeboten bekommt. Hierfür muss man allerdings mittels Home-Button aus der laufenden Wiedergabe auf den Homescreen springen, was ja bisher auch bei einigen Web-Wiedergaben von Videos funktionert.

 

 


via androidpolice

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: