YouTube passt das picture-in-Picture an


Gefühlt ändert YouTube alle 2 Monate etwas am Design der App-Version des Dienstes. Dieses Mal gibt es eine neue Mini-Ansicht für die laufende Wiedergabe, wenn man ein Video nach unten zieht.

Seit einiger Zeit bietet YouTube die Möglichkeit an, eine laufende Videowiedergabe in ein kleines Fenster zu minimieren, wenn man in der App-Version unterwegs ist (für den Browser wurde dies ebenfalls schon getestet). Das hatte bisher zu einem unten rechts platzierten Videofenster geführt, wenn man im Clip selber oben links auf den kleinen Pfeil drückte oder das Video schlicht während der Wiedergabe nach unten zog.

Seit kurzem sehen die ersten Nutzer eine Änderung an dieser Darstellung. Minimiert man nun die Wiedergabe, wird eine kleine Karte angezeigt, die eine Play/Pause-Schaltfläche bietet, sowie eine Schaltfläche zum Schließen der Wiedergabe. Das eigentliche Fenster, in dem das Video weiterläuft ist dabei ein ganzes Stück kleiner geworden.

 

Ich persönlich fand die alte Ansicht deutlich besser. In der neuen Karten-Darstellung sieht man vom eigentlichen Video nicht mehr sonderlich viel. Auch die Tatsache, dass das Format des Video nicht beibehalten wird und nur in ~21:9 angezeigt wird, ist unglücklich. Ich dachte immer, dass der verkleinerte Videoplayer in der YouTube App dazu da sein sollte, ein Video weiter zu verfolgen, auch wenn man noch ein bisschen durch den Feed scrollt. Das ist so aber nicht mehr wirklich praktikabel und höchstens für Musikvideos sinnvoll… Moment, jetzt wo ich darüber nachdenke

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: