Weitere Bilder des LG G7 ThinQ bestätigen Design


Der Preis für das wohl am schlechtesten geheimgehaltene Gerät des frühen Sommers 2018 dürfte mit Sicherheit schon jetzt für das LG G7 ThinQ reserviert sein. Das Smarpthone hatte sich schon so oft blicken lassen, dass mittlerweile keine Zweifel mehr daran bestehen, was uns LG am 02. Mai zeigen wird.

Evan Blass hat jetzt noch einmal nachgelegt und zwei recht hochauflösende Bilder des G7 ThinQ auf Twitter veröffentlicht, die die Front- und Rückseite des Smartphones zeigen und einen recht guten Blick auf Notch, Kameras und die insgesamt 4 Knöpfe gibt.

 

Außerdem erkennt man hier noch einmal sehr gut, wo LG noch ein wenig hinter der Konkurrenz hinterherhinkt: bei den Displayrändern. Ich finde das Design grundsätzlich ansprechend und komme auch mit der Notch mittlerweile klar. Allerdings haben wir in den letzten Monaten Geräte gesehen, die ebenfalls eine Notch etabliert hatten, weil die Ränder einfach so verdammt dünn geworden sind, dass es nicht anders ging. Ein schönes Beispiel dafür war das Ulefone T2 Pro, das so verdammt dünne Ränder hat, dass bisher jedes andere Gerät mit diesem Design klobig aussieht:

Ulefone zeigt neues Smartphone mit Notch und schmalem Rand

 

LG hat sich aber für den deutlichen Rahmen (der natürlich immer noch recht dünn ist, aber für heutige Maßstäbe mindestens auffällig) entschieden und man darf sich weiterhin die Frage stellen, warum man dann oben nicht einfach einen Millimeter drauf gepackt hat und dann komplett auf Notch verzichtet hat.

So oder so: ich bin gerade nach LGs kürzlichem Versprechen, jetzt schneller mit Updates umzugehen gespannt auf das G7 ThinQ und hoffe, dass LG das Gerät zu einem attraktiven Preis auf den Markt bringt. Denn nur das würde in Angesicht der Konkurrenz dem Gerät deutlich helfen, sich besser zu verkaufen.

 

 

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: