Vevo macht dicht: Umzug nach YouTube geplant


Vevo wird abgeschaltet und komplett in YouTube integriert. Ein genauer Termin steht allerdings noch nicht fest.

Ihr erinnert euch vielleicht noch an die Zeiten, als man auf YouTube nicht fast jedes beliebige Musikvideo aufrufen konnte und stattdessen mit der Meldung begrüßt wurde, dass dieses eine Video nicht in Deutschland verfügbar wäre oder YouTube es wegen des jeweiligen Labels nicht anzeigen durfte. Glücklicherweise sind diese Zeiten mittlerweile vorbei und wir sind sogar soweit, dass auch wir in Deutschland endlich in den Genuss von YouTube Music und YouTube Premium (ehemals YouTube Red) kommen werden.

Seinerzeit erlebte aber gerade ein Dienst besonders viel Aufmerksamkeit und wurde von vielen (auch von mir) vielmals genutzt; Vevo. Ein Zusammenschluss mehrerer großer Plattenlabels, Universal und YouTube öffnete schon vor 9 Jahren ein eigenes Portal und später auch eine App, die genau das bot, was man mancherorts eben nicht auf YouTube fand.

Laut dem Rolling Stone wird Vevo aber wohl das gesamte Angebot auf dem eigenen Portal abschalten und sowohl die Webseite, wie auch den Dienst der App einstellen. Hier plant man allerdings den gesamten Content nach YouTube umzuziehen und die Videos dort zur Verfügung zu stellen. Auch Benutzerplaylists, die erstellt wurden, sollen mit umgezogen werden. Allerdings gibt es noch keinen Termin für die Migration, bzw. das Abschalten von Vevo als eigenständige Plattform.

 

 


via heise

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: