Samsung stellt das Galaxy S9 in einem Monat vor


In wenigen Tagen findet der Mobile World Congress statt und bisher waren die meisten davon ausgegangen, dass Samsung im Rahmen dieser Messe auf der eigenen Pressekonferenz den Schleier um das Galaxy S9 lichten würde. Allerdings haben die Koreaner für das neue Flaggschiff, das erwartungsgemäß wieder für einen ziemlich großen Hype sorgen wird, ein komplett eigenständiges Event geplant.

Dieses wird nach Aussenden der Presseeinladungen am 25. Februar stattfinden – eine ausreichend lange Zeit nach dem MWC, um nicht Gefahr zu laufen, in der Berichterstattung um die vielen anderen Geräte, die wir dort definitiv sehen werden, unterzugehen.

 

Was wir vom Galaxy S9 erwarten dürfen, hatten wir schon in vorherigen Beiträgen zusammengetragen. So wird das Gerät sowohl in er Variante mit einem Snapdragon 845 oder dem Exynos 9810 kommen, über ein Infinity Display verfügen, den Fingerabdruckscanner endlich an den richtigen Platz bringen (mittig hinten) und über Stereo-Lautsprecher verfügen.

Samsung Galaxy S9: Spezifikationen zu Kamera, Speicher, RAM auf Box festgehalten

Besonders dürfte das Gerät durch seine Kamera(s) werden; diese werden das erste Mal bei einem Smartphone über eine variable Blende verfügen und so, abhängig von den Gegebenheiten in denen ein Foto geschossen wird, diese anpassen und so noch bessere Bilder machen können. Außerdem soll das Galaxy S9 über eine „Super slo-mo“ Funktion verfügen. Ob es sich dabei um 1080p bei 480FPS, 4K bei 120FPS oder eventuell eine Zeitlupe von 960FPS, wie es Sony schon vorgemacht hatte, handelt, ist unklar.

 

Das Event wird auf Samsungs Internetseite übertragen, wo jeder den Stream aufrufen und das Unpacked Event mitverfolgen kann. Eine genaue Uhrzeit wird Samsung noch mitteilen.

 

 


Quelle: mkbhd

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: