Nintendo Switch Online: Start im September, Speichern nur mit Cloud, 20 Spiele inklusive


Nintendo hat diese Nacht Details zum kostenpflichtigen Online-Dienst gemacht. Es werden 20 klassische Spiele mit neuen Funktion integriert sein und eine Cloud-Lösung bietet die Möglichkeit, seine Speicherstände zu sichern.

Lange, lange, um nicht zu sagen L A N G E hat es gedauert, bis Nintendo endlich den Online-Dienst für die Nintendo Switch fertig bekommen hat. Nun hat man endlich ein festes Datum für den Start bekanntgegeben und gleichzeitig noch weitere Informationen hierzu veröffentlicht.

So wird es bei den veranschlagten $19,99 als Jahresbeitrag für Nintendo Switch Online bleiben, was eine deutlichen Ansage an Microsoft und Sony bleibt. Man hat allerdings ein weiteres Paket vorgestellt, das einen Familentarif darstellt. Dieser kann mit bis zu 8 Personen geteilt werden und kostet dabei lediglich $34,99 pro Jahr. Damit würde er sich bereits für zwei Personen gegenüber der normalen jährlichen Gebühr lohnen. Und gerade für Familien, die sich eine Switch teilen auch Sinn ergeben, denn jedes Abonnement ist an einen einzelnen Benutzer, bzw. dessen Account geknüpft. Wenn ich also das Abo abschließe, profitiere nur ich davon – meine Frau eben nicht.

Außerdem hat man bekannt gegeben, dass satte 20 Spiele ab Start im September für jeden Abonnementen verfügbar sein werden. Dabei handelt es sich NES-Titel, die teilweise um zusätzliche Funktionen, wie Online- oder Offline-Multiplayer erweitert wurden. Die Liste der Spiele umfasst unter anderem die folgenden 10 Titel:

  • Soccer
  • Tennis
  • Donkey Kong™
  • Mario Bros.™
  • Super Mario Bros.™
  • Balloon Fight™
  • Ice Climber™
  • Dr. Mario™
  • The Legend of Zelda™
  • Super Mario Bros.™ 3

Diese können lokal oder eben über den Online-Dienst kooperativ oder kompetitiv gespielt werden.

 

Ein Punkt, der vielleicht einigen sauer aufstoßen könnte: eine Möglichkeit, Spielstände außerhalb der jeweiligen Konsole zu speichern wird es wohl nur als Cloud-Option geben und diese ist an das Abonnement des Nintenso Switch Online-Dienstes gekoppelt. Für Nutzer, die ihre Konsole etwa einschicken müssen und darum bangen, diese wieder zu erhalten, wäre das also potenziell die einzige Option, ihre zig Stunden in Mario und Zelda zu erhalten.

Hier wäre vielleicht eine grundsätzliche Option (unabhängig vom Abo) neett gewesen oder aber wenigstens die Chance, Speicherstände auf die microSD-Karte der Konsole speichern zu können.

 

Im Rahmen der E3 werden wir wohl weitere Informationen zur Switch und dem Online-Dienst erhalten. Die restlichen 10 Spiele, die man als ABonnement erhält, werden wahrscheinlich dort ebenfalls bekannt gegeben.

 

 


Quelle: nintendo via ntower

Danke Lukas!

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: