Neuer Amazon Echo Dot angeblich auf ersten Bildern zu sehen


Amazons Echo Dot könnte noch dieses Jahr eine Neuauflage bekommen. Beim Design hat man sich offenbar mindestens ein wenig bei der Konkurrenz inspirieren lassen.

Smarte Heimlautsprecher, oder auch Smarte Lautsprecher mit integrierten Displays sind aktuell von einer Handvoll Anbietern auf dem Markt vertreten. Den Anfang hatte aber damals Amazon mit dem Echo gemacht. Ein Gerät, das auf ein Hotword (in diesem Fall „Alexa“) und eure Stimme hört und allerlei Funktionen ausführen kann. Nicht lange nach dem ersten Echo hatte Amazon den Echo Dot vorgestellt – eine kleiner Variante mit kleinerem und weniger imposantem Lautsprecher, aber vor allen zu einem deutlich erschwinglicheren Preis.

Nachdem das Unternehmen mittlerweile zwei Ausführungen mit Display und eine Neuauflage des großen Echo auf den Markt gebracht hat, scheint jetzt auch der kleinere Echo Dot einen Nachfolger zu bekommen. Zwei Bilder zeigen einen Puk, der dieses Mal offenbar von Haus aus mit einem Stoffüberzug an den Seiten daher kommt. Für den aktuellen Echo Dot bietet Amazon ein sehr ähnliches Case zum Verkauf an. Die Tasten auf der Oberseite haben sich nur wenige verändert, offenbar hat man aber die Mikrofone neu positioniert:

Besitzer eines (noch) aktuellen Echo Dot kennen das Problem, dass der kleine Heimlautsprecher zwar mit seinem integrierten Lautsprecher grundsätzlich auch Musik wiedergeben kann, diese aber nicht besonders laut wird und auch nicht besonders gut klingt. Da hat Google mit dem Home Mini einen deutlich besseren Heimlautsprecher im Hosentaschenformat auf den Markt gebracht – auch wenn dieser im direkten Vergleich mit dem großen Google Home oder auch Amazon Echo trotzdem mager wirkt.

Ob und zu welchem Preis der neue Echo Dot auf den Markt kommt, ist noch unklar. Wenn man aber erst einmal Bilder zu einem solchen Gerät gesehen hat, dauert es erfahrungsgemäß nicht mehr all zu lange. Außerdem darf wohl von einem Preis auszugehen sein, der mindestens sehr nahe an dem liegt, was Amazon für die aktuelle Generation verlangt.

 

 

 


Quelle: numera via mobiflip

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: