Motorola bietet Style Shells MotoMods aus Gorilla Glass an


Motorola hält weiterhin an der modularen Idee für die Geräte der Moto Z-Reihe fest und hat eine neue Serie von Style Shells vorgestellt.

Mit dem Moto Z hatte die Lenovo-Tochter vor einiger Zeit eine Überarbeitete Idee für modulare Smartphones vorgestellt, die weiter dachte, als es seinerzeit LG noch mit G5 hatte. Bei Motorola kann man ein Modul einfach auf die Rückseite des Smartphones aufsetzen – gehalten wird es durch Magnete. Hier gibt es bereits 360°-Kameras, zusätzliche Lautsprecher und sogar einen Projektor. Wer aber lediglich ein schickeres Gerät haben will (die Moto Zs sind für meinen Geschmack etwas schlicht), der kann sich lediglich eine 2mm dicke Platte in verschiedenen Designs auf die Rückseite packen. Davon hatte Motorola schon zum Marktstart des ersten Moto Z einige Designs angeboten – diese Style Shells waren jedoch aus Kunststoff gefertigt.

Jetzt hat man neue Module vorgestellt, die vor allen Dingen besser gegen Kratzer und Abrieb geschützt sein dürften; die sind nämlich aus Gorilla Glass 5. Die neuen Shells gibt es in 5 Varianten: „Colored leaves, Expressive curves, Graphic flowers, Overlapping triangles, Retro stripe“

Allerdings kommt der zusätzliche Schutz auch zu einem gewissen Preis: zum einen sind sie mit $29,99 pro Shell $10 teurer, als die Konststoffvarianten, zum anderen wiegen sie mit 53g etwa doppelt so viel, wie die das Pendant aus Plastik. Und natürlich machen beide jedes der Moto Z-Geräte eben um 2mm dicker – allerdings schließen diese dann bündig mit dem doch sehr prominenten Kameramodul ab.

 

 


Quelle: motorola via droidlife

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: