Microsoft HoloLens: Holographic Academy und Project Origami


Microsoft hat ein Video zur HoloLens veröffentlicht, dass ein wenig detaillierter auf die Technik in und hinter der Brille eingeht und mich ein paar Mal zum Schmunzeln brachte, als ich diverse Träger der Augmented Reality-Brille im Hintergrund sah, die die eigenartigsten Verrenkungen machten, um sich um virtuelle Objekte herum zu bewegen:

 

Es geht im Video unter anderem um die Technik, die das Erfassen der Umgebung realisiert und dadurch dafür sorgen kann, dass virtuelle Objekte korrekt in die reale Welt eingebunden werden können. Aber auch die Tatsache, dass man eine 3D-Sound Technologie eingebunden hat, die die relative Position des Trägers zum Objekt mit einbezieht, um den Klang realistisch wiederzugeben, wenn man sich im Raum bewegt.

Es werden einige, kleinere Demos gezeigt, die unter anderem auch die Rechenleistung (über das AR hinaus) darstellt, indem etwa eine Papierkugel physikalisch angemessen auf einen virtuellen Tisch fällt und von diesem herunterrollt.

 

HoloLens ist zwar sicherlich noch weit davon entfernt, in den Endkunden-Markt zu gelangen und es ist immer noch unklar, über welchen Preis wir hier letztendlich sprechen (ein Microsoft-Mitarbeiter hatte den Preis mit einer aktuellen Spielekonsole verglichen), aber wenn die Brille den Markt erreicht, wird es einen dicken Knall geben und ich lehne mich mal weit aus dem Fenster und behaupte, dass (fast) ungeachtet des Preisschildes, die erste Charge von Augmented Reality-Billen aus dem Hause Microsoft weggehen werden, wie warme Semmeln.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: