LG stellt V30 zur IFA vor

Es gab in den letzten Wochen ein paar Informationsschnipsel zum LG V30, der dritten Auflage des Smartphones mit 2 Displays. Jetzt teasert der Hersteller die Vorstellung des Geräts zur IFA im August selber an.

Mit dem V10 hatte LG als Hersteller den ersten Schritt in einen Bereich gewagt, den viele Anfangs eher belächelt haben: ein Smartphone mit einem weiteren, kleinen Display oberhalb des regulären Panels. Allerdings stellte sich heraus, dass die Kunden diese Idee offenbar sehr ansprechend fanden und so sind die Geräte der V-Reihe recht schnell zu einem ikonischen Teil des LG-Portfolios geworden. Nach dem LG V20 von letztem Jahr steht jetzt also die Dritte Version des Geräts an, zu dem wir vor wenigen Wochen bereits ein sehr vielversprechendes Mockup gesehen haben:

 

LG selber teasert jetzt auf den Social Media Kanälen die Vorstellung des V30 und das könnte in der Tat auf ein anderes Design als die Vorgänger setzen. In dem Bild, das man sieht, sind nur die Schemen des Geräts zu erkennen, die Anordnung der Inhalte könnten aber einen Anhaltspunkt auf die Displays geben.

Auffallend ist nämlich, dass der oberste Bereich komplett schwarz gelassen wurde, während das „V“ dort abgebildet ist, wo das „Hauptdisplay“ sitzt. Der leuchtende Buchstabe geht außerdem komplett bis zum Rand des abgebildeten Smarpthones. Das könnte ein Indiz für ein Display sein, das komplett (oder wenigstens noch stärker als das LG G6) auf einen seitlichen Displayrahmen verzichtet.

Der Hinweis „BERLIN, GERMANY     LG“ befindet sich hier am unteren Bildschirmrand und wenn ich etwas hierein interpretieren müsste, würde ich tippen, dass das V30 das sekundäre Display eben unten besitzt. Zwar wohl nicht so, wie im oben abgebildeten Mockup und wohl auch wahrscheinlich ohne die (zugegebenermaßen sehr coole Idee eines Sliders), aber ein sekundäres Display dort unten könnte mehere Nutzen haben:

Man könnte dort unten die Software-Tasten unterbringen und so für eine ungestörtere Darstellung auf dem eigentlichen Display (und ich einigen Fällen auch mehr darstellbarem Platz) sorgen. Dieses Display könnte auch die Always-On-Funktion, die LG mit dem G5 eingeführt hatte umsetzen und nur dort durchgehend die Uhrzeit, Benachrichtigungen und wichtige Informationen einblenden. Für etwa App-Shortcuts wäre ein unten platziertes Display außerdem deutlich praktischer, da bei einer erwarteten Panel-Größe von 6 Zoll es für den Anwender so sehr viel einfacher wäre, an ebendiese heran zu kommen.

Gezeigt werden soll das LG V30 am 31.08.2017 im Rahmen der IFA 2017 in Berlin.

 

 

weitere Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.