LG G6 erhält Android Oreo ab Februar


Während momentan gefühlt so ziemlich jeder Hersteller damit begonnen hat, wenigstens Beta-Versionen von Android Oreo für diverse Smartphones zur Verfügung zu stellen, scheint LG es mit der Aktualisierung für das G6 nicht ganz so genau zu nehmen.

Besitzer des 2017er Flaggschiffs, das zum MWC vorgestellt wurde schauen aktuell weiterhin nicht nur auf ein Android 7.0 für das Gerät, sondern auch in die Röhre, was Statements seitens LG angeht, wenn es um einen Zeitplan für ein Updeate gibt.

 

Immerhin ein wenig Optimismus schürt die Antwort LGs auf die konkrete Anfrage per Email eines Nutzers, in der man den Februar 2018 als Update-Fenster nennt.

Die Information gilt allerdings für das Modell H870S. In Deutschland erhält man eher die H870-Variante (ohne Zusatz), die mehr LTE-Bänder unterstützt.

Ob Februar als grundsätzlicher Zeitraum für das Update angesehen werden kann, ist nicht sicher, ich persönlich hoffe aber, dass man sich nicht ganz so viel Zeit lässt und vielleicht doch schon irgendwann in den nächsten 4 Wochen mit dem Update herausrückt. Denn seien wir mal ehrlich: seit gefühlten Ewigkeiten auf Android 7.0 zu hängen macht als Besitzer des LG G6 wirklich keinen Spaß.

 

 


Quelle: phonearena

1 Antwort

  1. Hans-Ludwig Wernitz sagt:

    Da ich mir Ende 2017 zu einem sehr günstigen Preis das Smartphone G6 von LG angeschafft habe, warte ich natürlich auf Oreo wie viele andere Besitzer. Der koreanische Hersteller tut sich mit der Bereitstellung von Android 8.0 besonders schwer, was nicht nachvollziehbar ist. Gerade deshalb, weil das G6 ein sehr gutes Produkt ist.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: