Kleineres Surface Book: Onda oBook 11 Pro vorgestellt


Wer hätte alles Interesse am Microsoft Surface Book? Dieser Notebook-Tablet Hybride ist ein echtes Powerhouse mit einem außergewöhnlichem Klappmechanismus vorgestellt – das allerdings auch seinen Preis hat: mit etwas Glück bekommt man die kleinste Variante des Surface Book für knapp unter 1600€…

Wer Fan des Designs ist, aber gerne zum Einen ein etwas kompakteres Gerät, aber vor allen Dingen ein deutlich günstigeres Convertible haben will und dabei nicht auf das Design verzichten will, der könnte im Onda oBook 11 Pro die Lösung finden:

 

Rein vom Äußerlichen ist das oBook 11 Pro ein leicht geschrumpfter Klon des schicken 2-in-1 Geräts von Microsoft, kommt allerdings nur mit einem 11,6 Zoll großem Display daher, das mit 1902 x 1080 Pixeln auflöst. Damit weicht das Display mit 16:9 auch hier ein wenig vom Original ab. Im Inneren arbeitet ein Intel Core m3-Prozessor, der zusammen mit 4GB RAM und 64GB Speicher eigentlich genug Leistung geben sollte, um normale Arbeiten problemlos zu bewältigen. Große Bild- und Videobearbeitungen wird man mit dem oBook 11 Pro wohl eher nicht absolvieren können. Dennoch: das Display verfügt über einen Digitizer, was die Möglichkeit eröffnet, auch auf dem klelinen Surface-Klon mit einem Stift zu arbeiten und das ist ein nicht zu unterschätzender Bonus.

Preislich dürfte das oBook 11 Pro, wenn man sich die anderen Geräte durch die Bank weg anschaut, wohl irgendwo zwischen 350 und 450 Euro liegen. Und das wäre auf jeden Fall ein Preis, für den man sich das Teil holen kann – alleine der ungewöhnlichen Optik wegen!

 

 


Quelle: weibo via liliputing

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: