It’s not a bug, it’s a feature! Apple macht iPhones aktiv langsam, wenn sie älter werden

Dass muss man sich einmal auf der Zunge zergehen lassen: ein Smartphone, das aufgrund eines alternden Akkus vom Hersteller aktiv gedrosselt wird und damit effektiv zu einer Einschränkung der Nutzung führt.

 

Alte iPhones schneiden schlecht in Benchmarks ab

Angestoßen wurde das ganz durch eine Auswertung, die John Poole von Geekbench veröffentlicht hatte. Er hatte die unzählligen Benchmarkläufe der Geräte analysiert und festgestellt, dass einige Geräte deutlich schlechtere Ergebnisse ablieferten als andere. Es stellte sich heraus, dass es sich um diejenigen Geräte handelte, die einen älteren Akku verbaut hatten. Benutzer berichteten schon länger, dass der schlichte (bei aktuelleren iPhones aber sehr aufwändige) Tausch des Akkus gegen ein entsprechendes Ersatzteil die Performance wieder verbesserte.

 

Gut gemeint ist schlecht gemacht

Apple hatte sich dann gestern selbst dazu geäußert und bekanntgegeben, dass es sich um ein Feature handle, das die Geräte vor plötzlichem Abschalten schützen soll und zusammen mit einem Fix bei der Benutzung bei sehr niedrigen Temperaturen etabliert wurde und auch weiterhin für iPhones eingesetzt wird.

Das heißt allerdings für jedes gekaufte iPhone (seit dem iPhone 6) mit aktuellem iOS, dass die Nutzer in absehbarer Zeit erwarten dürfen, dass ihr Gerät langsamer werden wird. Und zwar nicht nur gefühlt, sondern tatsächlich. Geplant.

Deckmantel?

Apple hat unter dem Deckmantel des Schutzes der Usability eine Bremse eingebaut, die man verteidigt. Wer will schon, dass das Smartphone bei vermeintlichen 20% Restakku oder -12° C plötzlich abschaltet? Niemand, genau. Aber wer will schon, dass ein iPhone 6S, das 2015 für 959€ gekauft wurde, zwei Jahre später aktiv gedrosselt wird und damit die besagte Usability eingeschränkt wird?

Das kann man grundsätzlich löblich finden und eher die mangelhafte Kommunikation monieren und Hinweise-Möglichkeiten vorschlagen, aber ich sehe es hier ehrlich gesagt eher so, wie Pool selber im letzten Absatz schreibt: wenn jemand ein langsames Smarpthone hat, liegt der Schluss nahe, dieses auszutauschen und ein neues iPhone zu kaufen und eben nicht, sich einen Akku zu holen und diesen zu tauschen oder tauschen zu lassen…

Vielleicht wird das Thema aber auch schlicht versanden und nach 3 Tagen nicht mehr interessieren. Gefühlt verhält sich das nämlich häufig so mit #xygates bei Apple… hm.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: