[#io16] Android Instant Apps – noch lange nicht fertig, aber eine geniale Sache!

Unter anderem wurde gestern auf der Keynote der Google I/O eine super spannende Funktion vorgestellt: Android Instant Apps – damit erlaubt es Android, eine App zu nutzen, die man gar nicht installiert hat.

Das Szenario: jemand schickt dir per Allo einen Link aus einer App heraus, die dich direkt zur App führen soll. Das Problem: du hast die App gar nicht installiert und wirst daher wohl zuerst zum Play Store geleitet und gebeten, diese zu installieren. Du lädst sie herunter (im schlimmsten Fall noch über die mobile Datenverbindung), gehst dann wieder in den Messenger und rufst den Link erneut auf. Das kostet wohl mindestens 1 bis 2 Minuten und ist ärgerlich – vielleicht brauchst du die App nie wieder und sie versauert auf deinem Smartphone.

Hier kommen Instant Apps ins Spiel: beim Aufrufen der App wird diese nur in Teilen (nämlich, die, die du gerader brauchst) aus der Cloud auf dein Handy gestreamt. Das ganze sieht dann genau so aus, wie die native App, befindet sich aber nicht auf dem Gerät. Say what?

Das ganze ist in der Passage aus der Keynote wohl am besten zu verstehen:

 

Eine suuuuuper geniale Sache! Leider räumt Ellie Powers direkt ein, dass das Feature noch weit davon entfernt ist, live zu gehen und ich tippe mal, dass es im besten Fall noch dieses Jahr sein wird – verlassen würde ich mich aber nicht unbedingt darauf.

So oder so: hiervon können sich alle Betriebssysteme mal eine dicke, dicke Scheibe abschneiden!

 

weitere Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.