[I/O 2017] Google Fotos wird familienfreundlicher

Im Rahmen der Keynote zur laufenden Google I/O 2017 hat man ebenfalls Neuerungen für Google Fotos gezeigt. Die dürften vor allen Dingen Eltern und Großeltern erfreuen.

 

Automatisches Hinzufügen von Bildern zu gemeinsamen Alben

Ich habe einen Sohn. Und dieser Sohn hat 4 Großeltern. Und alle 4 Großeltern wollen bitte immer auf dem Laufenden gehalten werden, was so mit dem Jungen passiert. Hierfür nutzen meine Frau und ich schon jetzt die geteilten Alben von Google Fotos. Schnappschüsse schieben wir einfach in das Album und meine und ihre Eltern freuen sich, wenn sie die Benachrichtigung bekommen, dass neue Bilder hinzugefügt wurden. Allerdings müssen wir dafür selber immer daran denken, eben auch neue Bilder dort hinzuzufügen, was einfach auch mal untergeht.

Hierfür hat man für Google Fotos ein neues Feature entwickelt, das auf Basis der Gesichter der fotografierten Personen erkennt, um wen es sich handelt (das ist schon älter) und passende Bilder dann direkt in das geteilte Album schiebt (das ist neu). Wenn ich also Fotos von meinem Sohn knipse, werden diese dann automatisch in das Album übertragen und alle Großeltern bekommen wie gewohnt die Benachrichtigung – nur dass ich nichts weiter tun muss. Ziemlich cool.

Teilnehmer des Albums können darüberhinaus auch automatisch Bilder bestimmter Personen zu ihrer eigenen Bilbiothek hinzufügen lassen, sodass sie selber über Kopien der Bilder verfügen.

 

Gemeinsame, dynamische Alben

Ein weiteres, neues Feature ist eine Erweiterung der automatisch generierten Alben, die etwa auf Reisen oder bei Events entstehen. Geht ihr abends essen oder feiern und schießt dort eine Reihe von Fotos, erstellt Google Fotots schon jetzt automatisch im Nachhinein ein Album dazu. Das dürften einige von euch schon kennen.

Neu hinzu kommt allerdings jetzt, dass Google Fotos anhand von Gesichtserkennung die Personen, die auf den Bildern dieses Albums sind, vorschlägt und gleichzeitig anbietet, mit ihnen das Album zu teilen. So können alle Teilnehmer des Events an euren Bildern teilhaben, ohne dass ihr sie einzeln aus euren Kontakten suchen müsst.

Besser noch: wer ein solches Album geteilt bekommen hat, bekommt die Möglichkeit (sofern er oder sie selber Fotos gemacht hat), diese ebenfalls hinzuzufügen. So kann auch ich als Fotograf der Bilder meines eigenen Albums noch auf dem einen oder anderen Bild erscheinen.

 

Google Lens

Im Artikel zu Google Lens habe ich das schon angerissen: auch Google Fotos erhält die neue Bilderkennung „Goole Lens“, die es euch auch im Nachhinein erlaubt, geschossene Fotos mithilfe von Googles smarten Assistant analysieren zu lassen und etwa ein Gebäude zu identifizieren.

 

 

weitere Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.