HTC U12+ Hands On


HTC U12+ – Live on the Edge 

Das HTC U12+ ist das neue Flagschiff aus dem Hause HTC. Das größte, schnellste und beste für das Jahr 2018. Was das Gerät so kann und wo die Features liegen, möchte ich nach meinem ersten Hands On hier mitteilen.

 

Prozessor 

  • Qualcomm Snapdragon 845 – 64 bit octa core mit 2.8 Ghz

Display

  • 6 Zoll, Quad HD+ (2880×1440 auf 18:9, 537ppi) Super LCD 6
  • Corning Gorilla Glass
  • DCI-P3, sRGB
  • HDR 10 Support
  • Smart display für Benachrichtigungen

Speicher 

  • 6 GB RAM
  • 64 oder 128 GB ROM
  • MicroSD Karten mit bis zu 2 TB

Kamera

Foto – Rückseite

  • 12 MP Weitwinkel HTC UltraPixel 4 (1.4 µm, f/1.75 Blende)
  • 16 MP Telefoto (1.0 µm, f/2.6 Blende)
  • Ultra Speed Autofokus (Phasendetektion + Laser Autofokus)
  • Fotos unterstützen 2x optischen Zoom und 10x digitalen Zoom
  • HDR Boost 2
  • OIS
  • Bokeh Modus
  • Dual LED Flash
  • AR Sticker
  • Pro Modus mit manuellen Einstellungsmöglichkeiten
  • RAW Format
  • Panorama

Foto – Frontkamera

  • Dual 8MP Kamera (1.12 µm, f/2.0 Blende)
  • Weitwinkel mit 84° Sichtfeld
  • Bokeh Modus
  • AR Sticker
  • HDR Boost
  • Face Unlock
  • Screen Flash (Selfie Blitz)
  • Live Make Up
  • Auto Selfie
  • Voice Selfie
  • Selfie Panorama

Video – Rückseite

  • 4K Videoaufnahme mit 60 FPS
  • Sonic Zoom, Audio Boost und erweitertem 360° 3D Audio mit vier Mikrofonen
  • High Quality Audio Recording, 96 Khz, 24-bit
  • AR Sticker
  • 8 MP Fotos während der 4K Aufnahme
  • Slow Motion Video (1080p mit 240 FPS)
  • OIS (Optische Bildstabilisierung)
  • Hyperlapse

Video – Front

  • FullHD 1080p Video
  • AR Sticker

Sound 

  • HTC BoomSound Hi-Fi edition
  • Hi-Res Audio Aufnahme
  • Hi-Res Audio Zertifizierung
  • Qualcomm aptX HD, LDAC bis zu 32-bit high resolution wireless audio via Bluetooth

Voice Assistants

  • Always-On Unterstützung für Google Assistant und Amazon Alexa
  • Activity Reader – Automatische Vorlesefunktion von SMS, Kalender etc.

Sensoren

  • Edge Sensor
  • Ambient Light Sensor
  • Proximity Sensor
  • Motion G-Sensor
  • Kompass
  • Gyroskop
  • Magnet Sensor
  • Fingerabdrucksensor
  • Sensor Hub for activity tracking

Netzwerk

2G/2.5G GSM/GPRS/EDGE

  •  850/900/1800/1900 Mhz

3G UMTS

  • AWS/850/900/1900/2100 Mhz
  • HSDPA 42, HSUPA 5.76

4G LTE

  • Nano SIM, oder Dual Nano SIM
  • FDD: Bands 1,2,3,4,5,7,8,12,13,17,20,28,32,66
  • Unterstützung für Cat 18 Gigabit LTE: downloads bis zu 1.2 Gbps, uploads bis 150 Mbps
  • VoLTE and WiFi Calling

Location 

  • GPS
  • AGPS
  • GLONASS
  • Galileo
  • BeiDou

Konnektivität

  • USB 3.1 Gen 1, Type-C
  • Bluetooth 5.0
  • Wi-Fi: 802.11 a/b/g/n/ac (2.4 & 5 Ghz) mit MU-MIMO
  • NFC
  • Unterstützt Display Port über den USB Type C Anschluss

Batterie

  • 3500 mAh
  • Sprechzeit im 3G oder 4G Netz bis zu 23.8 Stunden
  • Stromsparmodus
  • Extrem Stromsparmodus
  • Schnell Laden mit Quick Charge 3.0 Ladegerät mit bis zu 50% Ladung in 35 Minuten

 

Verarbeitung 

Beim Design bleibt HTC dem Vorjahr treu und bleibt beim Liquid Surface. Somit haben wir auf der Vorder- und Rückseite Glas verbaut. Gorilla Glass 5 um genau zu sein. HTC hat sich hierzu entschieden, um den guten Antennenservice beizubehalten. Das Flagschiff wird allerdings keine normalen Tasten mehr haben, sondern dieses Jahr wird auf Druck Sensitive Tasten gesetzt. Das bedeutet, die „Tasten“ lassen sich nicht mehr drücken, sondern nur noch berühren, diese Berührung wird dann vom System erkannt und in die jeweilige Option umgesetzt. Um zu realisieren, ob man die Taste aktiviert hat, bekommt man ein  Vibrationsfeedback. Im ersten Test war das ein wenig gewöhnungsbedürftig, aber laut HTC ist dies die einzig richtige Entscheidung, denn so können die Tasten keinen Schaden nehmen. Die Maße des Gerätes liegen bei 156.6 x 73.9 x 8.7 – 9.7 mm, bei einem Gewicht von 188 Gramm. Wasser und Staubdicht nach IP68.

Das Gerät wird in drei verschiedenen Farben auf den Markt kommen. Titanium Black, Flame Red und der im letzten Jahr erfolgreichen „Farbe“ Translucent Blue (HTC U11 – durchsichtige Rückseite)

 

Software

Zum Einsatz wird beim HTC U12+ Android 8.0 Oreo kommen. Um die wichtige Frage nach Android P zu klären, ja das Update wird kommen, sobald die Version freigegeben wird, ein Einstieg in die Android P Beta ist nicht vorgesehen. Als Oberfläche kommt wie von HTC bekannt, HTC Sense.

Auch das HTC U12+ kommt wieder mit Edge Sense, dem Rahmen der sich zusammendrücken lässt, nur dieses Jahr, wurde dieser komplett aufgebohrt und kommt in Version 2.0 mit diversen neuen Features. Ab Version 2.0 ist es ab sofort möglich nicht nur das Gerät zu drücken um eine Funktion auszuüben, sondern man kann auch auf den Rahmen tippen um Funktionen zu aktivieren oder Apps zu starten. Apps zu starten, genau! Das ganze ist flexibel einzurichten. Ein Tippen, zwei Tippen, schnell tippen, gedrückt halten. Dabei das ganze noch beidseitig. Die Funktionalität ist somit fast grenzenlos. Voreingestellt ist mit einem Doppeltipp, ein erweiterter App Launcher, der einem die meistgenutzen Apps und Kontakte anzeigt.

Eine weitere Software Funktion ist der automatische Rotation Lock. Jeder kennt es man liegt im Bett, hält sein Handy schräg und auf einmal dreht sich das Display, obwohl man es gar nicht möchte. HTC, kann nun, dank Edge Sense 2.0. Erkennen wie die Person das Gerät in der Hand hält und dreht das Display nur wenn es auch gedreht werden soll.

 

Kameras 

Fotoaufnahme

Das HTC U12+ hat nicht nur auf der Rückseite, sondern auch auf der Vorderseite jeweils zwei Kameras. Die Hauptkamera auf der Rückseite hat einen 12 MP (HTC UltraPixel 4, mit 1.4 µm und einer f/1.75 Blende) Weitwinkel Sensor und darunter sitzt ein 16 MP Telefoto (1.0 µm, f/2.6 Blende) Sensor. Unterstützt wird das ganze durch HTCs Ultraspeed Autofocus 2 (Phasendetektion + Laser Auto Fokus). Fotos unterstützen dadurch einen Optischen Zoom von 1.85x bis zu 2x. Digital lässt sich bis zu 10x zoomen. Beeindruckend war bei der Präsentation der Unterschied, zwischen einem Bild was während der Aufnahme 10x gezoomt wurde und ein Bild was im nachhinein 10x gezoomt wurde. Der 10x Zoom wird softwareseitig in so fern angepasst, das kein komplett verwaschenes Bild herauskommt. Leider durften keine Testfotos gemacht werden, da es sich beim Test um noch reine Presamples handelte.

Auf der Front finden wir zweimal einen 8 MP (1.12 µm, f/2.0 Blende) Sensor. Diese bieten einem ein 84° Sichtfeld für Selfies mit mehreren Personen. Durch die zwei Frontkameras bietet HTC somit den sichersten FaceUnlock, der auch im dunkeln einwandfrei funktioniert. Zur Not gibt es aber auch einen Fingerabdrucksensor.

Besonders hervorgehoben hat HTC den Bokeh (Portrait) Modus. Dieser funktioniert mit Front- und Rückkamera. Das Besondere daran ist, das dieser mit einer Live Vorschau funktioniert. Bedeutet, ich aktiviere den Modus und sehe schon in meinem Kamerabild die Unschärfe um die Person die ich hervorheben möchte. Falls mir die Unschärfe zu stark oder zu schwach ist, kann dies mit einem Schieberegler direkt verändern und sehe dies zeitgleich ohne das ich ein Foto geschossen habe. Somit kann ich ohne ein Foto zu schießen die Unschärfe so einstellen, das z.B. vereinzelte Haare nicht mehr zu sehen sind oder perfekt ausgeschnitten werden. Im Foto Bereich hat HTC den HDR Boost von letztem Jahr aufgebohrt und zum HDR Boost 2 weiterentwickelt.

 

Videoaufnahme

Die Rückseitige Kamera kann Video in 4K mit 60 FPS aufzeichnen. Genau wie bei Fotos wird hier mit einem Optischen Bildstabilisator gearbeitet. Da viele aktuelle Geräte 4K aufzeichnen können, hat HTC an der Soundqualität des HTC U12+ gearbeitet. Das Gerät kann 360° Sound aufzeichnen, dies geschieht durch 4 verschiedene, um das Gerät verteilte Mikrofone. Bei starken Umgebungsgeräuschen gibt es sogar die Möglichkeit einen speziellen Punkt im Bild zu markieren und die Aufnahme darauf zu konzentrieren, sodass nur der Sound aus einer speziellen Richtung aufgezeichnet wird. (bsp. Konzert) Zudem kann das HTC U12+ Slow Motion Video in 240p in FullHD aufnehmen. Mit der Frontkamera lassen sich 1080p Videos aufnhemen. AR Sticker sind wie bei den meisten neuen Geräten, natürlich auch bei HTC an Board.

Wen es interessiert, das HTC U12+ schneidet bei DxO Benchmark mit einem Score von 100+. Die genau Zahl wird wahrscheinlich in den nächsten Tagen veröffentlicht.

 

Hands On Fazit

Das HTC U12+ ist ein Flagschiff, keine Frage! Die kurze Zeit die ich mit dem Gerät verbracht habe, konnte mir jetzt keinen großen Einblick in das Gerät geben, einmal aus dem Grund das es bei dem Gerät noch um ein Vorseriengerät handelte und die Zeit dafür zu kurz war. Aber das Potential habe ich gesehen. Wenn man es sich von den technischen Daten her anschaut, finden wir die neuste Hardware mit feinsten Abstimmungen. Was mir von den technischen Daten gefehlt hat, war Wireless Qi Charging, dies ist aber wohl dem großen Akku geschuldet. Mit Quick Charge 3.0 sollte man aber auch da weniger Probleme mit bekommen. Rundum ein erster wirklich positiver Eindruck. Bleibt der Test abzuwarten.

Preislich liegt das HTC U12+ im oberen Bereich und wird ab Mitte Juni für 799€ UVP zu erhalten sein.

1 Antwort

  1. Jürgen sagt:

    es gibt sogar qi fähige Computermäuse, die drahtlos ladbar sind…

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: