„Hermoine has forgotten how to dance“ KI schreibt eine Harry Potter Kurzgeschichte und sie ist zum Schießen


Ich bin auf einen Beitrag von The Verge aufmerksam gemacht worden, der eine Fanficiton zu Harry Potter behandelt. Eigentlich kein direktes Thema, das mich hier bei mobileCTRL beschäftigt, aber die Entstehung und nicht zuletzt die gesamte Geschichte (rund 3 1/2 Seiten) ist so urkomisch geschrieben, dass ich sie euch einfach zeigen muss.

In “Harry Potter and the Portrait of What Looked Like a Large Pile of Ash” (in der Geschichte kommt das Portrait überhaupt nicht vor) ist gespickt mir urkomischen Sätzen, die vollkommen aus dem Zusammenhang gerissen sind, dass ich tatsächlich mehrmals laut auflachen musste, als sie mir mir durchgelesen habe. Neben der Tatsache, dass Ron, Hermoine und Harry eine Zeitlang eine Tür anschreien und Harry sich seine Augen ausreißt, tragen Todesser in der Geschichte ein T-Shirt auf dem steht „Hermoine has forgotten to dance“ und der Boden der großen Halle in Hogwarts ist einfach ein ‚großer Haufen Magie‘. Ich empfehle euch auf jeden Fall dringend die kurze Geschichte zu lesen!

Das dreizehnte Kapitel, „The Handsome One“ wurde von einem Text-Programm verfasst, das von Jamie Brew, einem ehemligen Autor von unter Anderem The Onion geschrieben wurde und nutzt künstliche Intelligenz, um die Geschichte zu erzählen. Hierfür hatte Brew der KI die originalen 7 Harry Potter Bücher zur Verfügung gestellt und es hat Personen, Begriffe und auch ein Stück weit den Stil von J.K. Rowling adaptiert.

Das Beispiel zeigt aber wohl nicht zuletzt, dass man bestimmte Aufgaben weiterhin noch nicht zu 100% in die Hände von künstlicher Intelligenz geben kann. Auch wenn das Ergebnis wirklich unterhaltsam ist.

Hier nochmal der Link zum Buch:

Harry Potter and the Portrait of What Looked Like a Large Pile of Ash

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: