Guter Lautsprecher mit einigen Abstrichen: Tronsmart Mega


Tronsmart Mega

45,99€
Tronsmart Mega
8.2

Verarbeitung

9.0 /10

Klang

7.0 /10

Bedienung

8.5 /10

Optik

8.0 /10

Akku

8.5 /10

Pros

  • Lautstärke
  • bassiger Klang (Geschmackssache)
  • NFC zum pairen
  • schicke Bedienelemente

Cons

  • Lautstärkesteuerung zuweilen problematisch
  • bassiger Klang (Geschmackssache)
  • Klang wird mitten- und höhenbetont bei steigender Lautstärke
  • Bediengeräusche etwas laut

Ich hatte die Möglichkeit, mir den Bluetooth-Lautsprecher Mega von der Firma Tronsmart anzusehen und kann schon einmal eines vorweg nehmen: wer etwas Lautes und Bassiges sucht, der könnte hier für unter 50€ fündig werden.

 


TL;DR

Der Tronsmart Mega ist ein größerer und vor allen Dingen schwerer Lautsprecher, der durch schicke, wenn auch manchmal problematische Bedienung punktet und vor allem bei leiseren Lautstärken mit sattem Bass überzeugt.

Die maximale Lautstärke ist so hoch, dass man hiermit auf jeden Fall auch größere Räume locker beschallen kann – leider verliert er da aber etwas an Bass.

Besonders gut haben mir die Bedienelemente gefallen, wenn diese auch etwas sprunghaft bei der Lautstärke sein können. Optisch ist der Lautsprecher ansprechend. Und für runde 45€ reißt er kein Loch in die Geldbörse.

Video für die Lesefaulen

 

Verarbeitung und Optik

Der Mega von Tronsmart ist wortwörtlich eine Box. Ringsherum metallenes Gitter, oben und unten Kunststoff. Auf der Oberseite findet man die beleuchteten Bedienelemente, die kapazitiv sind, was ich grundsätzlich sehr ansprechend und gut zu bedienen fand. Unten drunter sitzen zwei Gummifüße, die dem Lautsprecher einen guten und festen Stand geben. Auf der Rückseite findet man Anschlussmöglichkeiten für einen 3,5mm Eingang, sowie microUSB zum Laden und einen Einschub für eine microSD-Karte und den Ein/Aus-Schalter.

Die Bedienelemente auf der Oberseite sind hintergrundbeleuchtet und werden eben nur durch Berührung gesteuert. Der Mega ist außerdem in der Lage durch NFC mit dem Smarpthone gepaired zu werden. Das ist optisch auf jeden Fall ansprechend.

Unstimmigkeiten oder unsauber verarbeitete Teile, bzw. Bereiche habe ich an der 193mm x 57mm x 82mm großen Box übrigens nicht gefunden.

 

Bedienung

Die bereits angesprochenen Bedienelemente sind für mich optisch ein Highlight. Das kurze Tippen, um etwa zu pausieren oder den nächsten Titel abzuspielen. Das alles funktioniert soweit gut.

Nicht ganz zufrieden war ich allerdings mit der Lautstärke-Steuerung. Zum lauter oder leiser stellen schiebt man den Finger über den Bereich. Allerdings scheinen die einzelnen Schritte nicht so super eingestellt zu sein, denn die Sprünge zwischen den Lautstärken sind teilweise sehr abrupt und was vorher noch etwas leise oder gerade okay war, ist einen Schritt lauter auf einmal deutlich lauter. Da der Mega keine eigene Lautstärkeregelung hat, sondern die des Smartphones mitsteuert, fehlt das hier nötige fine-tuning.

 

Klang

Hier muss man aber wieder loben. Der Tronsmart Mega hat in den Lautstärken unter 50-75% einen sehr deutlichen Bass und der macht die Wiedergabe schön fett. Wenn man basslastige Musik hört, wird man hieran Freude haben.

Leider verlässt den Lautsprecher besagter Bass aber bei höheren Lautstärken. Wenn man dann mal richtig aufdreht, verliert sich der Effekt der passiven Treiber.

Dazu kommt es aber wahrscheinlich eher selten. Denn der Mega wird (achtung: Wortspiel) mega laut. Ich habe ihn für den Test ein paar Mal auf volle Lautstärke gedreht, aber das ist mir einfach etwas zu viel. Der Ton bleibt zwar (bis auf das angesprochene Bass-Problem) soweit unverzerrt und Krächzen habe ich auch nicht feststellen können, aber es ist einfach sooo laut.

Auf „normalen“ Lautstärken finde ich den Klang des Mega aber grundsätzlich gut. Der basslastige Sound kann bei Klavier- oder Acoustic-Songs etwas zu dick sein und damit unter Umständen das Gesamtbild etwas beeinflussen, bei Gitarrenlastiger oder eben tendenziell bassiger Musik fühlt sich der Tronsmart Mega aber sehr wohl.

Ich habe übrigens mal ein wenig quer geschaut und einen Bericht zu dem Lautsprecher bei den Kollegen von Mobiflip gelesen. Die beiden Tester hatten ein Rauschen bei dem Lautsprecher moniert, das ich bei meinem Exemplar allerdings weder bei einer Koppelung per Bluetooth, noch beim Betrieb über ein Aux-Kabel feststellen konnte. Entweder wurden hier unterschiedliche Revisionen zur Verfügung gestellt oder ich hatte schlichtweg „Glück“ mit meinem Testgerät.

 

Fazit

Der Tronsmart Mega ist ein wirklich guter Lautsprecher und ich werden nicht müde zu betonen, wie positiv überrascht ich von den Klangeigenschaften war und bin. Allerdings merkt man eben bei den unterschiedlichen Lautstärken die Stärken und Schwächen des Lautsprechers – gerade wenn er eben sehr laut wird.

Die etwas sprunghaften Schritte bei besagter Lautstärke sind außerdem ein Problem, da man manchmal gefühlt nur zwischen geht-so-laut und viel-zu-laut hin und her wechselt. Ein Fan bin ich dennoch von den Bedienelementen, die andere Hersteller sehr viel weniger ansprechend und unpraktischer realisiert haben.

 

Den Tronsmart Mega gibt es für 47,99€ bei Amazon: http://amzn.to/2EueYay
Mit dem Code DBD2FZUB erhaltet ihr den Lautsprecher bis zum 03.03.’18 für 39,09€

 


Der Mega von Tronsmart wurde mir zu Testwecken zur Verfügung gestellt. Meine Meinung zu dem Lautsprecher hat diese Tatsache nicht beeinflusst. Ich habe keinerlei Zahlung oder Zuwendung des Herstellers für das Verfassen dieses Beitrags erhalten.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: