Google und Ford machen gemeinsame Sache bei selbstfahrenden Autos


Auch und gerade Fahrzeuge werden ebenfalls immer smarter – was vor einigen Monaten noch nur mit einer Rückfahrkamera und Spurassitenten ausgerüstet war, kann mittlerweile selbstständig einparken und ohne Zutun des Fahrers Spuren wechseln, bremsen und beschleunigen. Der nächste Schritt, den Google in Kalifornien bereits seit einiger Zeit mit 53 autonomen Fahrzeugen testet, ist die Insassen komplett eigenständig an ein vordefiniertes Ziel zu bringen.

Um dieses Vorhaben weiter voran zu treiben, werden Google und Ford laut mehrerer Quellen von Yahoo Autos eine Partnerschaft eingehen, die zur CES im Januar nächsten Jahres (in fast 2 Wochen) offiziell gemacht werden soll. Das ergibt auch durchaus Sinn: Ford hat die Expertise im Bauen von Autos, während Google mit den selbstfahrenden Kisten Kugeln bereits so weit vorangeschritten ist, dass man eben über 50 der autonomen Fahrzeuge im (Test-)Betrieb hat. Eigentlich war es nur eine Frage der Zeit, bis sich Google mit einem Automobilhersteller zusammentut, denn der Firma, die einst als Suchmaschine startete, fehlt einfach die Erfahrung im Fertigen von Fahrzeugen.

Noch verweigern Google und Ford jegliche Stellungnahmen zu dem Thema – irgendwer wird aber mit irgendwem kooperieren (müssen), denn das Rennen um die ersten serienmäßig selbstständig fahrenden Autos ist im vollen Gange. Nur die Frage, wer die Verantwortung im Falle eines Unfalls übernimmt ist noch immer nicht geklärt und wird (wenn es zu einem Unfall kommt) zu 100% für große Diskussionen sorgen…

 

 


Quelle: yahooautos

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: