Google Maps bekommt neue Optik, Farben, Bedienelemente

Google hat damit begonnen, einige optische Änderungen an Google Maps für die breite Masse auszurollen, die für mehr Übersichtlichtkeit und Organisation sorgen sollen. Wer Teilnehmer des Beta-Programms für Maps ist, dürfte dies schon kennen.

Die optischen Änderungen fangen bei neuen Farben an, die es erleichtern sollen, Lokalitäten besser vorab zu identifizieren. Allerdings finde ich 8 Kategorien schon recht umfangreich für eine App, die man erfahrungsgemäß eher nur für jeweils kurze Zeit, bis man an seinem Ziel angekommen ist, nutzt. Ich weiß nicht, ob ich mir diese Farben merken werde…

Für die verschiedenen Örtlichkeiten gibt es dann eine Reihe von neuen Icons, die euch schneller zeigen sollen, um was für einen Punkt es sich handelt. So werden etwa Campingplätze, Golfplätze und Zoos mit entsprechenden Icons in Grün angezeigt – Banken, Parkplätze und Tankstellen in Violett.

 

Etwas praktikabler und spannender sind da die neuen Navigations-Optionen in der App. Über einen neuen schwebenden Button im oberen rechten Bereich könnt ihr jetzt schnell zwischen den Ansichten für ÖPNV, Verkehr und Fahrrad schalten und die Satelliten- oder Gelände-Ansicht einschalten.

 

Ebenfalls neu sind die 3 Bereiche am unteren Bildschirmrand, die euch eine schnelle Navigation ermöglichen oder in eurer Umgebung stöbern lassen.

 

Hier wird euch etwa angezeigt, wie lange ihr aktuell zu eurer Arbeit braucht (sofern diese denn eingepflegt ist) oder die aktuellen Abfahrtszeiten von Bussen an den nächsten Haltestellen.

Gerade Letzteres dürfte es vielen erleichtern, wenn sie denn einmal mit einem Bus oder einer Bahn fahren, deren Zeiten schnell zu erfahren, ohne explizit danach zu googlen.

Die neue Optik ist ab sofort für alle in der aktuellsten Version von Google Maps integriert. Sie wird in den kommenden Wochen auch für Google Earth, Android Auto, die Google Suche und den Google Assistant verteilt werden.

 

 


Quelle: google

weitere Beiträge:



AKTUELLES GIVEAWAY