Google Duo bekommt endlich Multi-Device Support


Google rollt aktuell ein Feature aus, das viele gerne am ersten Tag gesehen hätten: den Videochat-Client Duo auch auf zweiten Geräten nutzen zu können.

Mit der App Duo hatte Google vor 2 Jahren einen Konkurrenten zu Apples iMessage und gleichzeitig zum hauseigenen Dienst Hangouts vorgestellt. Duo verfügt dabei über insgesamt weniger Funktionen, als etwa Hangouts, da sich der Dienst explizit auf Video- (und mittlerweile Audio-) Anrufe beschränkt, die mit dem netten Gimmick ausgestattet sind, dass der angerufene noch vor dem Abnehmen den Anrufer zu sehen bekommt und schon weiß oder wenigstens erahnen kann, was ihn oder sie erwartet.

Nachdem man aber selber schon eine etablierte Lösung, die vor allem für Gruppen-Videochats benutzt wurde, in Form von Google Hangouts bot, zwischenzeitlich WhatsApp als am häufigsten verwendeter Messenger dieses Feature ebenfalls bietet und Duo ausschließlich über die Mobilrufnummer authentifiziert werden kann und somit nicht auf einem anderen Gerät mit dem eigenen Google Account, wie etwa einem Tablet funktioniert, hat sich der Dienst nicht so richtig dolle etabliert.

Mit einem neuen Feature will Google nun die Benutzbarkeit etwas verbessern; ab sofort ist es möglich, Duo auch auf Geräten zu installieren, die nicht über eine SIM-Karte verfügen und die App via Google Account zu verifizieren – wie gesagt, das konnte Hangouts schon immer. Wenn ihr also euer Tablet oder zweites Smartphone für Zuhause benutzt und dort ebenfalls Duo-Anrufe tätigen und/oder entgegennehmen wollt, könnt ihr die App dort über das Google Konto verknüpfen und ebenfalls nutzen. Allerdings gibt es keine Umsetzung für PCs, Macs oder Chromebooks und man bleibt an die App-Version gebunden.

Die Einschränkung, eine App ausschließlich auf einem, an die Rufnummer gebundenen Gerät zu nutzen, wurde schon zur Einführung von Google Duo als Negativpunkt von vielen angeführt. Die App bietet sehr gute Qualität in Bild und Ton, selbst bei mäßiger Internetverbindung – wovon sich andere Dienste eine Scheibe abschneiden könnten – aber etabliert hat sich Duo als Alternative zu anderen Dienste leider (bisher noch) nicht. Außerdem bleibt bei Google Duo nicht nur die Erstauthentifizierung, sondern auch die Suche nach Kontakten an die Rufnummer gebunden. Kenne ich also die Mail-Adresse des Google Accounts einer Person, dessen Rufnummer aber nicht, bin ich weiterhin nicht in der Lage, denjenigen über Google Duo anzurufen…

 

 

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: