Google Bisto: Funktion in Animation gezeigt

Unter dem Namen ‚Bisto‘ arbeitet man bei Google an einem Kopfhörer, der mit integriertem Google Assistant ausgestattet ist. Eine Animation zeigt, wie er benutzt werden könnte.

Letzte Woche hatten wir das erste Mal über die smarten Kopfhörer von Google, die in Arbeit sind, berichtet. Bisto soll mit einigen Tasten zur Steuerung, viel interessanter aber; zusätzlich mit einer dedizierten Assistant-Taste ausgestattet sein, die es erlaubt, Sprachbefehle an diesen zu richten. Der Google Assistant wird ebenfalls Benachrichtigungen vorlesen können.

Jetzt haben die Kollegen von 9to5google, die bereits die ersten Informationen aus der letzten Woche lieferten, in der aktuellen iOS-Version der Google App eine Animation gefunden, die die Benutzung exemplarisch zeigt:

 

Die Darstellung ist höchstwahrscheinlich nur exemplarisch und eine ungefähre Darstellung, sowohl der Taste, wie auch der Kopfhörer. Google wird sich hier sicherlich die Option offen halten, dass auch kommende Kopfhörer mit integriertem Assistant in Größe und Form abweisen könnten.

Dass es sich aber bei den Kopfhörern in Arbeit in der Tat um Over-Ear Lösungen handelt, scheint also sicher zu sein. Im Gegensatz zu etwa Apples AirPods bieten größere Kopfhörer natürlich mehrere Vorteile: man kann im Gehäuse deutlich mehr Technik unterbringen, vor allem aber einen größeren Akku. Das dürfte auch eines der größten Pluspunkte werden, denn Apples Pendant in Zahnbürstenform muss jeweils nach etwa 2-3 Stunden wieder geladen werden (und kann währenddessen nicht verwendet werden). Wenn Google bei Bisto einen ausreichend großen Akku für 5+ Stunden und einen standardisierten Ladeport realisieren würde, wäre das ein deutlicher Vorteil.

Nachdem sich jetzt die Informationen zu den Kopfhörern gerade in aktiven Applikationen häufen, scheint es sehr realistisch, dass man sie zusammen mit den neuen Pixel-Smartphones am 05. Oktober vorstellt. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt, wie das finale Design aussehen wird und wie man die smarten Kopfhörer vermarktet.

 

 

weitere Beiträge: