Google AutoDraw hilft euch bei Grafiken durch Autovervollständigung

Was Google so nebenbei macht, ist häufig fast genau so spannend, wie die Entwicklungen rund um Android, den Google Assistant, Nxeus, Pixel und Co. Mit AutoDraw hat man jetzt ein weiteres Browser-Experiment gestartet, das Zeichen-Legasthenikern hilft – indem es die Bilder selbstständig in das Wunsch-Objekt umwandelt.

Mithilfe von Künstlicher Intelligenz und Maschinenlernen wurde das Tool erstellt, das für den Benutzer erst einmal nur eine große Leinwand ist. Hier malt ihr, ähnlich wie in Google Notizen mit einem eher rudimentären Zeichentool eine erste Form, anhand der bereits versucht wir zu ermitteln, was das eigentliche Objekt werden soll. Das ganze hat etwas von dem A.I. Experiment Quick, Draw!:

 

AutoDraw ist allerdings weniger als Spiel zu verstehen, sondern eher als echtes Werkzeug. Die Autovervollständigung (oder besser: Autokorrektur) funktioniert dabei so gut, dass ich es nicht geschafft habe, Objekte zu malen, die die KI nicht erkannt hat. Dafür ist die Palette an Grafiken, die das Programm kennt einfach zu groß. Von (Firmen-)Logos natürlich abgesehen.

Mithilfe von AutoDraw lassen sich theoretisch tatsächlich komplexe, zusammengesetzte Grafiken erstellen und mit Textelementen versehen. Es ist also nicht nur als Spielerei zu verstehen.

 

Wenn ihr das Experiment einmal selber ausprobieren wollt, folgt einfach dem Link – es funktioniert auf allen Plattformen:

Google AutoDraw

 

 


Quelle: google

weitere Beiträge:



Aktuelles GIVEAWAY