Galaxy S8 offiziell: und die Welt dreht sich weiter

Zugegeben: es war ja bereits einiges bekannt zu Samsungs neuem Flaggschiff, dem Galaxy S8 und Galaxy S8+. Deshalb waren die Offenbarungen, die Samsung gestern Abend machte, für einige weniger Überraschung, als Bestätigung. Jetzt ist das Galaxy S8 offiziell und hier sind die wichtigen Eckdaten.

 

Design

Das Galaxy S8 kommt mit minimalistischem Design daher. Zwei schmale Steifen ober – und unterhalb des Displays sind alles, was man von vorne neben den riesigen, hochauflösenden Panels sieht. Damit reiht sich das S8 in die Riege von aktuellen Smartphones ein, die eben versuchen, das Verhältnis zwischen Gehäuse und Display so klein wie möglich zu halten. Rückseitig ähnelt es jedoch noch sehr stark dem Vorgänger, mit dem Unterschied, dass nun neben der Kamera noch zusätzlich der Fingerabdruckscanner sitzt.

 

Features

Das Galaxy S8 arbeitet neben dem eben angesprochenen Fingerabdruckscanner ebenfalls mit einer Frontkamera, die durch Iris-Scanner und Gesichtserkennung das Gerät entsperren kann. Das ist auch von Samsung als das eigentliche Sicherheitsfeature und die Entsperrmethode der Wahl präsentiert worden. Neben Features, die man bereits seit dem ersten Samsung-Smartphone mit „Edge-Display“ kennt, ist auch der neue, hauseigene Assistant Bixby an Bord. Allerdings ist dieser zum Marktstart nicht auf deutsch, sondern nur auf Englisch, Chinesisch und Koreanisch verfügbar. Wann auch die Deutsche Sprache unterstützt wird, kann man noch nicht sagen.

 

Spezifikationen

Natürlich liefert Samsung auch was die Innereien des Galaxy S8 angeht. Die Not immer die neuste Technik und leistungsstärksten Komponenten einzusetzen macht Samsung zur Tugend und streicht zu vorderst unsinnige Speicherkonfigurationen: Das S8 gibt es nur mit 64GB internem Speicher. Wer mehr haben will, muss sich nicht für 300€ Aufpreis eine 128GB-Variante kaufen, sondern kann den internen Speicher mittels microSD-Karte erweitern. Beim Arbeitsspeicher spielt man das immer-einer-mehr-wie-du Spiel nicht mit; davon gibt es 4GB. Mehr RAM ist auch in einem Smartphone schwerlich zu argumentieren.

Der eingesetzte SoC ist, wie erwartet, der Snapdragon 835. Der kann nicht nur 8 Kerne (4x 2,35GHz & 4x 1,9GHz) punkten, sondern vor allem durch die Fertigung im 10nm-Verfahren besonders energieeffizient arbeiten. Beim Display setzt man natürlich wieder auf AMOLED-Technologie, was Samsungs Spezialisierung ist. Die 5,8 und 6,2 Zoll großen Panels im Galaxy S8 und Galaxy S8+ lösen dabei jeweils mit 2960 x 1440 Pixel (570ppi / 529ppi) auf.

Die Akkus sind mit 3.000 und 3.500mAh nicht unbedingt so groß, wie man es für die Größe der Displays erwarten würde. Wie gut dieses Verhältnis ist, kann sich aber nur in der täglichen Nutzung beweisen.

Die eingesetzte Kamera löst erneut mit 12 Megapixeln auf. Durch 1,4µm große Dual-Pixel im Bildsensor und eine f.1/7 Blende sollen aber auch Bilder in sehr schlechten Lichtverhätlnissen dennoch scharf und rauscharm sein.

 

Weitere Besonderheiten

Durch das Ausbleiben der eigentlich Samsung-typischen Tasten auf der Front, setzt man dieses Mal das erste Mal auf Software-Navigationstasten am unteren Bildschirmrand. Hier hat Samsung in erster Linie aber ein eigenes Design gewählt und weniger versucht, das Rad neu zu erfinden. Ich persönlich bin Fan dieser On Screen-Tasten – kann mir allerdings vorstellen, dass viele Nutzer sich erst daran gewöhnen müssen. Das Galaxy S8 und sein großer Bruder sind dank außerdem IP68-Zertifizierung Wasser- und Staub-geschützt und sind die ersten Smartphones überhaupt, die mit Bluetooth 5 ausgestattet sind. Wichtigste Neuerung hierbei? Mit der neuen Technologie lassen sich parallele Bluetooth-Verbindungen zu zwei Geräten herstellen.

 

Preis und Verfügbareit

Das Galaxy S8 und S8+ werden jeweils am 18.04.2017 ausgeliefert, wenn man sie jetzt vorbestellt.

Das Galaxy S8 kostet 799€ – das Galaxy S8+ kostet 899€.

 

 


Quelle: samsung

weitere Beiträge:

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
Google+
http://mobilectrl.de/galaxy-s8-offiziell-und-die-welt-dreht-sich-weiter/">
Facebook
Instagram