Funktioniert gar nicht… Google Home unterstützt jetzt auch YouTube Music als Musikdienst


YouTube Music ist als Dienst für die Musikwiedergabe auf Google Home verfügbar – nur funktionieren will es nicht so richtig…

Ich bin immer noch dabei, mich mit YouTube Music anzufreunden. Viele Ideen des Dienstes gefallen mir, aber ich vermisse auch noch so richtige Knaller, die die Konkurrenz – oder zumindest der Google-eigene Dienst Play Musik – bietet. Immerhin: mittlerweile ist der automatische Mix deutlich besser geworden und bildet eher ab, was ich mir so anhöre.

Eine Sache, die ich aber auch zum Marktstart von YouTube Music (und auch einige Tage später) nicht verstanden habe, war dass YouTube Music nicht als auswählbarer Dienst für die Musikwiedergabe auf meinen Google Home-Geräten zur Verfügung stand. Nicht, dass ich ein Problem damit hätte, weiter Google Play Musik zu nutzen, aber es ist ja wohl mindestens geplant, wenn nicht sogar absehbar, dass GPM abgesägt wird und komplett durch YouTube Music abgelöst wird.

Wie alle paar Tage habe ich gestern ein wenig in der Google Home App gestöbert und festgestellt, dass YouTube Music nun ebenfalls als Dienst für die Musikwiedergabe auswählbar ist. Seit wann das genau möglich ist, kann ich nicht sagen, aber vor einigen Tagen war es noch nicht angeboten worden:

 

Das Problem: es funktioniert gar nicht

Beim Versuch, YouTube Music für die Wiedergabe zu nutzen, stößt man allerdings auf ein Problem: nach dem obligatorischen Befehl „Hey Google, spiele XYZ auf dem Gerät ABC“, wird die freundliche Stimme aus dem smarten Lautsprecher antworten, dass „Videos (…) nur auf Geräten mit Chromecast oder Fernsehern, die für Google Cast optimiert sind, wiedergegeben werden“ können.  Das heißt, dass man offenbar bei der Integration von YouTube Music ein wenig gepennt hat und der Google Assistant eben YouTube Music für die Musikwiedergabe nicht als solches erkennt, sondern davon ausgegangen wird, dass man sich Musikvideos ansehen will. Da bin ich aber erst recht froh, dass Google Play Musik noch nicht komplett eingestampft ist.

Das „normale“ casten von Musik aus der YouTube Music App heraus funktioniert indes völlig problemlos – schon seit dem ersten Tag. Wenn Google aber den Dienst weiter pushen will und ihn auch für diejenigen attraktiver machen will, die vielleicht jetzt noch bei einem anderen Anbieter sind, spätestens aber zum Ende von Google Play Musik, wäre es vielleicht ganz clever, YouTube Music auch tatsächlich für die sprachgesteuerte Musikwiedergabe verfügbar zu machen.

Ich bleibe dann solange erst recht noch bei Google Play Musik.

 

 

 

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: