Fotos zeigen neue Features in Android P


Dass Google mit Android P ein paar Sachen anders machen wird, wissen wir, seit der ersten Developer Preview. Im Rahmen der Google I/O wird man wohl die nächste Version der Beta ankündigen, bzw. die neuen Funktionen in der neuen Android-Version vorstellen. Erste Bilder zeigen nun einige Details.

Offenbar hat man sich für Android P mehr als nur ein wenig von iOS inspirieren lassen. Denn neben einer Gestensteuerung, die schon vor einigen Wochen einmal in Form der neuen Navigationsleiste aufpoppte, überarbeitet man wohl auch die Ansicht des Multitaskings. Und das, muss ich sagen, gefällt mir leider nicht so recht, denn hier wird offenbar mit den horizontalen Karten á la iPhone gearbeitet:

Gerade die gestapelten Karten, die man damals mit dem Material Design eingeführt, bzw. überarbeitet hatte, haben es mir für mich besonders leicht und vor allem schnell gemacht, zwischen Apps zu wechseln oder eine Applikation, die ich vor einigen Stunden vielleicht benutzt habe, schnell wieder aufrufen zu können. Das iOS’sche horizontale Multitasking ist aber nichts, was mich so richtig begeistert.

 


UPDATE

Nachdem ich auf diesen Beitrag von Gabriel Bryne hingewiesen wurde, wo Screenshots des Geräts gepostet wurde, ergibt das Multitasking etwas mehr Sinn. Zu erkennen ist, dass sich der Homebutton der Navigationsleiste beim Multitasking in einen horizontalen Slider verwandelt, mit dem man durch die offenen Applikationen scrollen kann:

Finde ich auf jeden Fall noch etwas sinnvoller, als das nach-links und nach-rechts Wischen mit dem Finger, aber wie praktikabel das dann tatsächlich in der Benutzung sein wird, wird sich zeigen müssen.


 

Gespannt bin ich allerdings auf die neue Navigationsleiste unter Android P, die auf den Multitaskingbutton verzichtet und nur noch eine Taste für Zurück und einen multifunktionalen Gesten-Bereich anbietet. Der wird (ebenfalls analog zu iOS auf dem iPhone X) ein Hochwischen als Geste für das Öffnen eben des Multitaskings anbieten, hier unterscheidet sich das Verhalten zwar ein wenig, abhängig davon, ob man nur einmal oder zweimal nach oben wischt, aber ich finde, dass das a) eine willkommene Änderung, bzw. Option (und das sollte das wichtigste sein, was man hieraus mitnimmt: es ist optional) und b) es vielen Nutzern, die von einem iPhone kommen, erleichtern dürfte, sich unter Android zurecht zu finden.

 

Neu wird außerdem sein, das Smartphone durch gleichzeitiges Drücken der Lautstärke- und der Powertaste in den Vibrationsmodus zu versetzen und man hat die Anzahl der verfübaren Gesten auf 7 erweitert. Darunter Funktionen, die man teilweise schon seit Jahren bei Android-Herstellern findet, wie double-tap to wake oder das Aufnehmen des Smarpthones, um Anrufe entgegen zu nehmen.

Alle Bilder, die vorab von Gabriel Bryne aufgenommen wurden und in der Google+ Gruppe Android Beta Program geteilt wurden, findet ihr in einem von ihm erstellten Album in Google Fotos.

 

 


Danke Jens

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: