Fossil meint es ernst: 300 Wearables für 2017 angekündigt

Smartwatches sind noch nicht tot. Auch wenn das einige Analysten gerne selbstsicher behaupten und eigenartigerweise Motorola mit den wohl ansehnlichsten Smartwatches und der Moto 360 als einer der ersten überhaupt, sich zuletzt arg zurückhält und man die Moto 360 2nd Gen (zum Testbericht) in 46mm mittlerweile einfach nicht mehr kaufen kann.

Fossil meint es indes extrem ernst mit dem eigenen Anteil am Smartwatch- und Wearable-Markt: im Rahmen der Basel World hat man nun nämlich satte 300 (nein, das ist kein Tippfehler gewesen) Wearables für das Jahr 2017 versprochen.

Dabei werden diese 300 in Smartwatches, Hybrid Smartwtaches und „einfache“ Wearables aufgeteilt werden. Schon heute bietet Fossil vollwertige Android Wear-Geräte, mechanische Uhren mit Fitness-Tracking und -Benachrichtigungsfunktionen, sowie stylische, optisch eher Fitness-Trackern ähnliche Wearables an. In diesem Jahr werden aber unter den zur Fossil Group gehörenden Marken Diesel, Emporio Armani, Michael Kors, Misfit und eben auch direkt unter der Marke Fossil eine ganze Reihe von Uhren veröffentlicht werden. Alle dieser Uhren werden übrigens mit dem Snapdragon Wear 2100 ausgestattet sein, sich allerdings in den Funktionen unterscheiden.

Erste Zeitfenster zum Launch der verschiedenen Android Wear Smartwatches hat man ebenfalls gegeben:

  • DieselDiesel On zum Ende des Jahres
  • Emporio Armani: Emporio Armani Connected ab September
  • Michael Kors: Michael Kors Access Sofie und Acces Grayson kommen im Herbst
  • Misfit: Misfit Vapor im Spätsommer
  • Fossil: Fossil Q Explorist und Q Venture im Herbst

 

 

Hier geht es zur offiziellen Pressemitteilung von Fossil.

 

weitere Beiträge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.