ASUS setzt beim neuen Flaggschiff auf Apple-Design, Notch inklusive


Und da reihen sie sich so langsam ein; die ersten Geräte für 2018, die auf mehr Display, weniger Rand und, gefühlt jedes zweite, auf eine Display Notch á la Apple iPhone X setzen. Auch ASUS wird dieses Design wohl im neuen Flaggschiff führen.

Apple hat mit dem iPhone X viel Häme kassieren müssen. Wie wurde am Anfang von allen Seiten darüber geschimpft, dass so eine Aussparung des Displays die Optik stören würde, das Erlebnis bei Videos ruinieren und überhaupt ja einfach hässlich und doof sei. Und dann erkennen aber irgendwie doch einige Hersteller, dass sich ein iPhone X gut verkauft und die Leute begeistert von dem fast randlosen Design sind und auf einmal ist so eine Notch dann in wenigen Monaten offenbar salonfähig geworden und ich rechne mal stark damit, dass wir in etwa 2 Wochen auf dem Mobile World Congress nicht nur ein Smartphone sehen werden, dass sich zumindest ein wenig an Apples Flaggschiff „orientiert“.

Ebenfalls ganz dezent inspirieren lassen hat sich offenbar ASUS für das Zenfone 5. Während ASUS zugegebenermaßen in den vergangenen Jahren eher ein Dasein am Rand des Smartphone-Marktes gelebt hatte und vor allen Dingen designtechnisch in meinen Augen wenige Highlights hatte, setzt man nun voll auf den Apple-Effekt.

Das Design erinnert mich an etwas…

 

Aber wollen wir nicht zu hämisch sein: ASUS will mit dem Smartphone überzeugen. So setzt man ebenfalls auf ein Dual Kamera-Setup, einen zeitgemäßen USB Typ-C Anschluss, der aber wohl nur Geschwindigkeiten von USB 2.0 bringen wird und einen Akku der mittels QuickCharge-Funktion schnell wieder mit Leistung versorgt werden kann. Was im Inneren zu finden sein wird, ist leider unbekannt. Ob ASUS hier auf Qualcomm und damit auf einen Snapdragon 835 oder 845 setzt, geben die Quellen nicht her, wenn man aber ein Gerät als Flaggschiff platzieren will, ist man heutzutage ja fast gezwungen auf den neuesten Qualcomm-Chip zu setzen.

Das Konzept könnte für ASUS aufgehen: die Kunden mit der iPhone X-Optik ködern und dann hoffentlich halten – das ganze könnte aber auch nach hinten losgehen und eher ein „bah, dann kaufe ich mir doch keine China-Kopie!“ hervorrufen… abwarten.

 

 


Quelle: winfuture via mobiflip

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: