Apple iPhone X: deutliche Unterschiede bei den Preisen weltweit

In knapp einem Monat, am 27. Oktober startet die Vorbestellung für das iPhone X, mit dem Apple weltweit für Aufsehen gesorgt hat. Ein Smartphone, das allerdings maßgeblich durch sein Design besticht, ist es doch im Inneren fast identisch mit den bereits verfügbaren Geräten iPhone 8 und iPhone 8 Plus. Apple hat dieses Jahr, wie zu erwarten war, die Preisschraube für das iPhone X noch einmal angezogen und einen Startpreis von $999 angesetzt. Hierzulande werden ab rund 1150€ für das Gerät fällig.

Damit ist es nicht nur das (jedes Jahr aufs Neue so bezeichnete) beste, sondern auch das teuerste iPhone überhaupt. Das haben die Kollegen von Kaufda zum Anlass genommen, die angekündigten Preise für das Gerät weltweit einem Vergleich zu unterziehen. Was hier offensichtlich wird, ist, dass es zwar weiterhin bei uns ein teurer Spaß wird, sich das neue, schicke Gerät zu holen, aber es andererorts nicht unbedingt günstiger wird. Noch teurer als in Deutschland wird das iPhone X beispielsweise in Schweden oder Ungarn.

Ein wichtiger Hinweis: die angegebenen Preise für die USA und Kanada enthalten keine Mehrwertsteuer – diese hängt vom Staat ab, in dem das jeweilige Gerät gekauft wird und kann bis zu 10% betragen.

 

 

Am günstigsten ist das iPhone X den offiziellen Preise von Apple nach also effektiv in Japan und den Vereinigten Arabischen Emiraten. Hier spart man im Vergleich zu Deutschland umgerechnet zwischen 200€ und 300€.

Wenn ihr also darüber nachdenkt, irgendwo im Ausland ein Schnäppchen zu machen, muss ich euch wohl enttäuschen. Ausnahmsweise stehen wir in Deutschland mit den Preisen von 1149€ und 1319€ gar nicht so schlecht da – was übrigens nicht selbstverständlich ist, da Technik im allgemeinen hierzulande immer um einiges teurer ist, als in anderen Ländern…

 

 


Quelle: kaufda

weitere Beiträge:

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial