Android 5(.1.1) und das Nexus 7 – Keine Lovestory


Seit Android L auf dem Gerät ist, ist mein Nexus 7 [2012] in seiner Leistung sehr eingeschränkt. Und das fiel nicht nur mir auf, Caschy und sogar n-tv berichtete über die massiven Schwierigkeiten seit dem Update, auf Twitter wurde unter #Nexus7bricked viel über die Probleme gezwitschert. Gleiches gilt wohl auch für Besitzer der 2013er Version.

Dieses ist eines der häufigsten Mitteilungen, die ich bekomme:

dolphin nexusnexus brick (1)

Folgende Probleme sind die häufigsten: Gerät ist langsam, Launcher friert ein, Apps frieren ein oder reagieren nicht, Gerät stürzt ab, Zurück-Button reagiert nicht, usw. Das Nexus ist somit fast unbrauchbar, obwohl es unter Android 4.4 flüssig lief.

nexus brick

Die Frage für die Nutzer ist nun, was man tun kann. Zum einen könnte ein simples Zurücksetzen des Tablets schon reichen. Zum anderen könntet ihr das Factory Image auf das Nexus laden. Da die meisten Nutzer, so wie ich auch, über den laufenden Betrieb (OTA) das Update aufgespielt haben, kann es sein, dass einfach zuviele Android-Versionen übereinander liegen und die alten Systeme nicht ausreichend gelöscht worden sind. Als letzte Möglichkeit bleibt dann auch das Rooten– allerdings auf eigene Gefahr unter Verlust der Garantie oder ein Downgrade auf Kitkat. Beides ist aber für Anfänger nicht zu empfehlen.

Ich setze mein Gerät gleich zurück und werde ein Update posten, wenn ich es ein paar Tage lang getestet habe.

Wir Nutzer können nur hoffen, dass Google einsieht, dass die Entwickler Mist gebaut haben und die Fehler endlich korrigiert; vorher lief schließlich auch alles einwandfrei. Ansonsten müsste ein eigentlich gutes Gerät aussortiert werden- Die Industrie freut sich, mein Geldbeutel und die Natur werden sauer sein, weil es unnötig ist.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: